17.03.2018

Acht ÖSV-Boarder im Finale von Veysonnaz

Acht ÖSV-Snowboardcrosser ziehen in Veysonnaz ins 48er-Finale ein   
   
Acht der neun in der Qualifikation gestarteten ÖSV-Snowboardcrosser haben beim letzten Weltcup-Einzelbewerb in dieser Saison in Veysonnaz (SUI) den Sprung in das samstägige Finale der Top-48-Herren geschafft. Als bester heimischer Akteur landete der Vorarlberger Alessandro Hämmerle, der die letzten beiden Rennen in La Molina (ESP) und Moskau (RUS) gewonnen hat, auf Platz zwölf. "Der Lauf war zwar ganz ordentlich, aber in einigen Passagen habe ich sicher noch Luft nach oben", meinte Alessandro Hämmerle.   
   
Lukas Pachner (16.), Jakob Dusek (25.), Julian Lüftner (31.), Hanno Douschan (32.), Luca Hämmerle (34.), Sebastian Jud (36.) und David Pickl (38.) sicherten sich ebenfalls ein Finalticket. Einzig Andreas Kroh schrammte als 49. lediglich um drei Hundertstelsekunden an der 48er-Entscheidung vorbei.   
   
Bei den Damen kam Pia Zerkhold im Training zu Sturz und wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Sion gebracht. Katharina Neussner hatte im Training ebenfalls mit der Strecke zu kämpfen und verzichtete daraufhin auf ein Antreten in der Qualifikation.   

Das weitere Programm:
   
Samstag, 17. März 2018:   
11.30 Uhr: Finale der Top 48 Herren und Top 24 Damen   
   
Sonntag, 18. März 2018:   
11.30 Uhr: Teambewerb (16 Herren- und 8 Damenteams)  


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker