16.06.2017

Veith und Co. trainierten beim Stanglwirt

Ihr großes Ziel haben die Athletinnen der Trainingsgruppe "Back to Race" klar vor Augen. „Möglichst schnell wieder ganz fit werden", so formuliert es Gruppentrainer Meinhard Tatschl, der die rekonvaleszenten ÖSV-Damen um Anna Veith beim Stanglwirt in Going für drei abwechslungsreiche, intensive Trainingstage zusammenholte.   

   

Michaela Kirchgasser, Mirjam Puchner, Theresa Steinlechner, Carina Dengscherz, Bianca Venier, Stephanie Resch und Anna Veith nutzten die optimalen Trainingsmöglichkeiten und auch in Sachen Regeneration und Wassertherapie fanden die Ski-Damen im Hotel Stanglwirt perfekte Bedingungen vor. Im Fokus standen individuelle Einheiten und Therapieformen, maßgeschneidert auf die jeweilige Reha-Situation. Dazu zählten unter anderem morgendliche Mobilisation, Laufschule und Koordination auf der Kaiserwiese, Einheiten mit dem E-Bike rauf auf das Kitzbüheler Horn, Krafttraining oder Schwimmeinheiten im Sportbecken.    

   

Auch Ausdauertraining auf mehr als 3000 Meter Höhe stand auf dem Programm – als simuliertes Höhentraining: „Das ist ein besonders effizientes Rehatraining, weil trotz geringer muskulärer Beanspruchung das Herz-Kreislaufsystem auf Hochtouren arbeitet“, erklärt Peter Petscharnig, der Leiter Kondition Alpin/Skicross im ÖSV. Wichtig war neben dem gemeinsamen Training auch der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Unterstützung und Motivation. „Uns ist wichtig, dass wir eine Standortbestimmung haben und genau wissen, wo jede einzelne Athletin auf ihrem Weg zurück gerade steht. Wir reden viel miteinander, um dann auch neue Etappenzeile zu definieren", so Meinhard Tatschl. Weitere regelmäßige gemeinsame Trainingskurse sind bereits geplant, damit das große Ziel – back to race – in der neuen Saison für alle wahr wird.   


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker