27.01.2015

Favoritenjagd beim Pitztal Wild Face 2015

Beim Pitztal Wild Face 2015 powered by Amway werden von 26. Februar bis 1. März die Karten neu gemischt. Viele junge actionwillige Freerider haben sich angekündigt, um den arrivierten „Mittagskogelrittern“ die Zähne zu zeigen. Lokalmatador und Sieger 2014 Frederik Eiter wird seine Muskeln stählen müssen, um seinen Titel zu verteidigen und seine letztjährige Bestmarke zu unterbieten. Bei den Damen steht alles auf Neuanfang, da Seriensiegerin Angelika Kaufmann dieses Jahr verhindert ist.

Schenkt man den eigenen Aussagen von Frederik Eiter (Pitzal Wild Face Sieger 2014) und Tobias Heinle (Pitztal Wild Face Sieger 2013) Beachtung, dann werden sich die beiden erfahrenen Pitztal Wild Face Rider den Sieg in der Kategorie Ski Herren untereinander ausmachen. Der Pitztaler und der Allgäuer müssen sich aber des Druckes von hinten bewusst sein, denn viele junge Skifahrer aus Österreich, Deutschland, Italien, der Schweiz, Schweden und auch Neuseeland sagen den beiden Mitt-Zwanziger-Herren den Kampf an. Für das Pitztal Wild Face 2015 powered by Amway verspricht das Duell der beiden „Oldies“ und die Favoritenjagd der „Jungen“ aber spannende Runs am Finaltag, dem 28. Februar.

Die Snowboard-Fraktion schickt mit dem ehemaligen Boardercross-Weltcupfahrer David Speiser aus dem Allgäu den Titelverteidiger ins Rennen, dicht gefolgt in der Entscheidung vom Tiroler Matthias Zauner und dem Schweden Robert Strandberg, die beide in der Szene bereits bekannt sind und bei Freeride World Qualifier Events in den letzten Jahren Erfahrung gesammelt haben.

Eine Top-Favoritin wird 2015 beim Freeride Extreme Event am Pitztaler Gletscher, der auch als 2-Stern Freeride World Qualifier zählt, fehlen. Angelika Kaufmann weilt zu der Zeit im Ausland und muss zum ersten Mal, seit es das Pitztal Wild Face gibt, den Event via Live-Stream mitverfolgen. Liz Kristoferitsch und Lisa Policzka sind bei den Snowboard Damen die Anwärterinnen auf Stockerlplätze. Da die Anmeldung aber noch bis 8. Februar geöffnet ist und interessierte Freerider/Innen sich bis dahin noch unter freerideworldqualifier.com/calendar anmelden können, könnten auch noch Newcomer/Innen für Überraschungen am 28. Februar am Pitzaler Gletscher sorgen.

Die Zuschauer im Zielgelände bei der Talstation der Rifflseebahn dürfen auf jeden Fall spannende Kämpfe am Berg erwarten, geht es doch beim Pitztal Wild Face rein um die schnellste Zeit über freies Gelände. Mittels Videowall bringt Sponsor Amway für alle, die lieber die Action gemütlich bei einem XS Power Drink im Tal mitverfolgen, die Bilder vom Berg live ins Tal.


Programm Pitztal Wild Face 2015

Donnerstag, 26. Februar 2015 – Besichtigungstag
12:00 Uhr:  Streckenbesichtigung Mittagskogel (Pitztaler Gletscher)
15:00 Uhr:  Streckenbesichtigung Muttenkopf (Rifflseebahn)

Freitag, 27. Februar 2015 – Qualifikationstag
ab 09:00 Uhr:  Beginn des Programms im Zielgelände beim Hexenkessl Tieflehn
09:30 Uhr:  Start Qualifikation am Muttenkopf (Rifflseebahn)
16:00 Uhr  Bekanntgabe der Finalisten im Zielgelände beim Hexenkessl Tieflehn
ab 17:00 Uhr:  Après Ski im Hexenkessl Tieflehn  

Samstag, 28. Februar 2015 – Finaltag „Pitztal Wild Face“
10:00 – 16:00 Uhr:  Mercedes Winterteststrecke für interessierte Zuschauer
ab 10:30 Uhr:   Beginn Rahmenprogramm im Zielgelände Mandarfen: Videowall, Moderation, Sound, gratis XS Power Drinks, …
12:00 Uhr:  Start Pitztal Wild Face vom Mittagskogel und Live-Übertragung ins Ziel und ins Web
13:30 Uhr:  Siegerehrung im Zielgelände Mandarfen mit Après Ski
14:00 Uhr:  „Ride the Wild Face“:  interessierte Zuschauer können mit Bergführern die Finalstrecke befahren (max. 20 Personen)
ab 20:00 Uhr:  Party im Hexenkessl mit Live-Gig „Von Seiten der Gemeinde“

Sonntag, 1. März 2015 – Ersatztag bei Schlechtwetter

www.pitztal-wildface.com und https://www.facebook.com/pitztal.wildface

Pitztal Wild Face YouTube Channel: www.youtube.com/playlist


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker