22.02.2018

Schwendinger und Presslauer Landesmeister

Die Freestyle Bewerbe auf dem Bödele am vergangenen Wochenende standen im Zeichen von wechselnden Wetterbedingungen. Trotzdem gab es sehenswerte Leistungen, wobei vor allem die jüngsten Freestyler überraschen konnten. Schon beim Freestyle Aerials Wettkampf am Samstag 17.2. zeigten die 13-Jährigen Salto vorwärts und rückwärts in einer ansprechenden Technik und bestätigten damit den neu eingeschlagenen Weg, der auf einem verstärkten Wasserschanzentraining im Sommer aufbaut. Das freundschaftliche Aufeinandertreffen mit  den Gästen aus Deutschland zeigte auch die Aufwärtsentwicklung des olympischen Freestyle Sports im Bodenseeraum.  Durch die Verletzung von Gina Pfeiffer, die im Sommer bereits Doppelsalto perfektioniert hatte, war ihre Teamkollegin Kathi Ramsauer aus Salzburg die programmierte Siegerin(92,40 Pkte). Die  Dornbirnerin Julia Schwendinger zeigte auch im Sprung-Wettkampf auf, dass in Zukunft eine weitere Springerin im Vorarlberger Team heranwächst. Verdient wurde sie Landesmeisterin im Freestyle Aerials (79,90Pkte) gefolgt von Antonella Tartarotti (78,71Pkte) und Hannah Selb(61,88Pkte). Bei den Herren konnte Jakob Presslauer nicht nur die höchste Tageswertung erreichen (103,97Pkte) , sondern war damit auch der neue Freestyle Aerials Landesmeister vor Julius Forer (93,78 Pkte) und dem 13-jährigen Michael Krojer (90.93 Pkte). „Nachdem das erste Mal sehr junge Freestyler sich dem Wettkampf stellten, der Jüngste mit 7 Jahren war Pius Piringer, und mit Mut und Technik ein beachtliches Leistungsniveau zeigten, darf man von einem Anstieg des Interesses an dieser anspruchsvollen Ski-Disziplin ausgehen. Wir werden diesem Nachwuchs verstärktes Interesse schenken und ihn fachkundig unterstützen“. (Johann Krojer VSV Freestyle Ski)
Eine schwierige Situation war die Durchführung der geplanten Buckelpisten Bewerbe bei starkem Nebel. Die Buckelpisten-Challenge, die in einem Team-Bewerb, bestehend aus fünf Personen, am Vormittag durchgeführt wurde, zeigte das verstärkte Interesse, auch von weniger guten Skiläufern, diese Herausforderung anzunehmen. Dieser Wettkampf, der für Jung und Alt durchgeführt wurde und bei dem nicht der Gewinn im Vordergrund stand, hat gezeigt,  dass von unter 10 Jährige bis über 70 Jährige der Spaß an der Bewegung der Schwerpunkt sein kann. Das Siegerteam aus Deutschland, mit einigen Buckel-Spezialisten, war dann auch bei den anschließenden Ällgäuer Freestyle Meisterschaften, die einem neu entstandenen, grenzüberschreitenden Freestyle EU-Projekt durchgeführt wurden, am Start.  Das Vorarlberger Europacup Team, mit Julia Schwendinger und Jakob Presslauer nützte die Veranstaltung, um weiter Erfahrung zu sammeln. Julia und Jakob erreichten jeweils dritte Plätze im internationalen Feld, wo die erfahrenen Europacupstarter Lena Mayer und Thomas Leibert aus Deutschland die ersten Plätze  belegten.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker