14.11.2016

Erster Weltcupsieg
für Anna Gasser

  Anna Gasser hat am Samstag beim Big Air in Mailand ihren ersten Weltcupsieg gefeiert! Die 25-jährige Kärntnerin lieferte in der italienischen Metropole eine überragende Vorstellung ab und triumphierte mit dem Gesamtscore von 174,25 Punkten vor der US-Amerikanerin Hailey Langland (160,25) und der Tschechin Sarka Pancochova (153,75). Gasser sorgte mit diesem Erfolg bei ihrer Big-Air-Premiere im Weltcup auch für den ersten Sieg einer ÖSV-Dame in dieser Disziplin. Zugleich war es der erste Weltcuperfolg einer rot-weiß-roten Snowboard-Freestylerin seit fast 14 Jahren, als Nici Pederzolli im März 2003 in Serre Chevalier (FRA) in der Halfpipe gewonnen hatte.   

   

Nachdem Gasser bereits in der Qualifikation ihre zwei Sprünge blitzsauber gelandet hatte und als Dritte souverän in das Sechserfinale eingezogen war, trumpfte sie in der Entscheidung groß auf. Im ersten von drei Finalruns, von denen die zwei besten in die Wertung kamen, setzte sie einen "Cab Double Cork 900" mit traumwandlerischer Sicherheit in den Schnee und wurde dafür mit einer Wertung von 94,50 Punkten belohnt. Danach reichte ein sauber ausgeführter "Backside 720 Mute Grab", um die Konkurrentinnen in Schach zu halten.   

   

"Es ist eine Riesensache, gleich den ersten Big-Air-Weltcup zu gewinnen. Es ist alles so aufgegangen, wie wir es geplant hatten. Mit dem ersten Sprung wollte ich etwas vorlegen, und das ist mir auch perfekt gelungen. Beim ersten 'Backside 7' habe ich den Gegenwind ein wenig unterschätzt, daher war ich auch etwas zu kurz. Im dritten Finalrun habe ich dann mehr Speed genommen, deshalb bin ich besser in die Landung gekommen und habe für diesen Sprung auch noch einmal fast 80 Punkte erhalten. Ich bin mit der Rampe hier super zurechtgekommen und freue mich nach diesem coolen Wochenende schon auf die nächsten Contests", jubelte Gasser.   

   

Die ÖSV-Herren verpassten in Mailand den Einzug in das Finale der Top 10. Der Tiroler Philipp Kundratitz reihte sich als Bester des ÖSV-Trios an der 18. Stelle ein. Der Oberösterreicher Clemens Millauer (39.) und der Salzburger Alois Lindmoser (43.) konnten in der Qualifikation keinen ihrer beiden Versuche sauber landen. Der Norweger Marcus Kleveland siegte vor dem Belgier Seppe Smits und dem Kanadier Mark McMorris.   

   

Der nächste Big-Air-Weltcup am 26. November 2016 im südkoreanischen Alpensia ist zugleich die Generalprobe für die Olympischen Winterspiele 2018.