28.01.2015

Trotz 1:20 Minuten
Rückstand zu Gold

Die österreichischen nordischen Kombinierer sorgten am dritten Wettkampftag für die dritte Goldmedaille. Daniel Riederer, Philipp Kuttin, Samuel Mraz und Mika Vermeulen hatten nach dem Springen 1:20 Minuten Rückstand. Das Quartett holte diesen Rückstand in der Loipe mit großartigen Leistungen auf und gewannen am Ende mit drei Sekunden Vorsprung auf die nach dem Springen führenden Deutschen. Bronze ging an Frankreich.