25.08.2016

ÖEHV-Team verliert
gegen Slowenien

Im ersten Heimspiel der neuen Eishockey-Saison musste sich die österreichische Nationalmannschaft in Wien der Slowakei mit 0:2 geschlagen geben. Am Donnerstag erfolgt die Abreise zum Länderspiel-Doppelpack gegen Norwegen in Oslo. 

Knapp 2.500 Zuschauer wollten am Mittwochabend im Eissportzentrum Kagran der österreichischen Nationalmannschaft auf die Beine schauen und diese mit einem Erfolgserlebnis auf die Reise zur finale Runde in der Olympiaqualifikation schicken. Nur Gegner Slowakei wollte hier nicht ganz mitspielen. Österreich, angeführt von Kapitän Thomas Raffl sowie den NHL-Spielern Michael Grabner und Michael Raffl, begann mit David Kickert zwischen den Pfosten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase waren es die Gäste aus der Slowakei, die sich erstmals in Szene setzen konnten. Mit einem schnellen Konter wurde die österreichische Defensive überspielt und Milos Bubela konnte den österreichischen Schlussmann bezwingen (23.). Die Österreicher bemühten sich und versuchten den Rückstand schnell wettzumachen. Doch der slowakische Torhüter konnte sich stets gegen die Angriffe behaupten.

Auch im Schlussdrittel fanden die Gastgeber einige gute Möglichkeiten vor, die aber allesamt beim slowakischen Keeper endeten. Auch mit einem Feldspieler mehr in den letzten zwei Minuten gelang der Ausgleich nicht mehr. Drei Sekunden vor dem Ende traf Vladimir Dravecky noch ins leere österreichische Tor, das ab Halbzeit der Partie David Madlener hütete, zum 0:2-Endstand. „Wir haben solide gespielt und keine Fehler gemacht. Wir hatten auch gute Chancen, leider konnten wir daraus kein Tor machen“, sagte Madlener nach dem Spiel. „Es war ein gutes Testspiel für uns. Wir haben jetzt noch zwei Spielen in Norwegen, danach sind wir bereit für die Olympiaqualifikation.“

Auch Teamchef Alpo Suhonen war mit seiner Premiere an der Bande zufrieden: „Verlieren ist natürlich nicht schön. Wir hatten gute Möglichkeiten, die Moral der Spieler hat auch gestimmt. Wir müssen aber noch schnellere und kürzere Pässe spielen, um auch Tore zu schießen.“ 

Am Donnerstagvormittag erfolgt die Abreise nach Oslo, wo am Samstag und Sonntag noch zwei Spiele gegen Norwegen stattfinden. Alle Spieler, die bisher in Wien waren, werden diese Reise antreten. Dazu kommt noch Rene Swette als dritter Torhüter und Konstantin Komarek als 16. Stürmer. „Wir brauchen alle Spieler in Oslo, da es immer wieder kleinere Verletzungen gibt unr wir auf Nummer sicher gehen wollen“, erklärte Suhonen diesen Schritt.

21. - 28.08.2016: Vorbereitung auf die finale Olympiaqualifikation

Ort: Wien und Oslo/Norwegen

24.08.2016, 20:20 Uhr: Österreich – Slowakei 0:2 (0:0,0:1,0:1)

Tore: Bubela (23.), Dravecky (60./EN)

Strafeminuten: 4 bzw. 8

27.08.2016, 18:00 Uhr: Norwegen – Österreich

28.08.2016, 17:00 Uhr: Norwegen – Österreich


Mit Unterstützung von