10.12.2015

Mit zwei Siegen
zur U20-WM

Auch bei der Generalprobe für die IIHF U20 Weltmeisterschaft Division I Gruppe A ließ die österreichische U20-Nationalmannschaft nichts anbrennen. Im zweiten Testspiel gegen Ungarn gab es erneut einen 5:2-Erfolg. Nach dieser Begegnung wurden sechs Spieler wieder auf Abruf gestellt.


Eine Kaderentscheidung ist für keinen Coach eine einfache Sache. Direkt nach dem zweiten Testspiel gegen Ungarn in St. Pölten hatte das Trainerteam um Roger Bader, Christoph Brandner, Markus Peintner und Maximilian Reiter eine solche zu treffen, um den 22-Mann-Kader für die IIHF U20 Weltmeisterschaft Division I Gruppe A in Wien zu formieren. Folgende sechs Spieler bleiben vor dem Beginn der Titelkämpfe am Sonntag (20:00 Uhr gegen Lettland in der Albert-SchultzEishalle, LIVE bei LAOLA1.tv) auf der Ersatzliste bei etwaigen Verletzungen: Dominic Divis, Paul Sztatecsny, Michael Kernberger, Nikolaus Zierer, Stefan Trost und Christian Jennes.

Das zweite Duell mit den Alterskollegen aus Ungarn gestaltete sich Mittwochmittag ähnlich wie am Vortag. Die österreichische U20-Nationalmannschaft hatte mehr vom Spiel und ging durch Dario Winkler im ersten Drittel auch verdient in Führung. Nach dem ungarischen Ausgleich erwischten die Gastgeber die besten Minuten und zogen wie im ersten Spiel mit drei Toren in zehn Minuten auf 4:1 davon. Patrik Kittinger (27.), Benjamin Nissner (31.) und erneut Winkler (38.) waren für die Treffer verantwortlich. Im Schlussdrittel blieben die Österreicher ihrer Linie treu, Bernd Wolf traf nach dem Anschlusstreffer der Ungarn in der 58. Minute zum 5:2-Endstand.

„Bei den Vorbereitungsspielen haben wir durch diese beiden Siege viel Selbstvertrauen getankt. Bei der WM sind die Gegner aber sicher stärker als Ungarn“, meinte Trainer Bader. „Unser Ziel wird sein, mit einem guten Spiel Begeisterung bei den österreichischen Eishockeyfans zu erzeugen. Die Spieler freuen sich bereits auf diese WM, da sie seit Monaten auf dieses Highlight hinarbeiten. Die Enttäuschung bei den ausgeschiedenen Spielern ist natürlich groß.“

Vorbereitung auf die IIHF U20 Weltmeisterschaft, Division I Gruppe A

06.-11.12.2015, St. Pölten/Österreich

08.12.2015, 16:30 Uhr: Österreich – Ungarn 5:2 (0:0,3:0,2:2)

Tore: Gaffal (22., 34.), Winkler (38.), Maxa (52.), Zwerger (60./EN) bzw. Terbocs (44.), Felföldly (58.)

Strafminuten: je 10


09.12.2015, 12:15 Uhr: Österreich – Ungarn 5:2 (1:0,3:1,1:1)

Tore: Winkler (13., 38.), Kittinger (27.), Nissner (31.), Wolf (58.) bzw. Keresztury (26./PP), Kiss (54.)

Strafminuten: je 8