17.06.2018

Eschenberger in den Ruhestand verabschiedet

Der Österreichische Eishockeyverband hielt am Samstagvormittag seine 73. Generalversammlung in Graz ab. Am Schlossberg wurde der Präsident des Steirischen Eishockeyverbandes, Kurt Eschenberger, in seinen verdienten Ruhestand verabschiedet. 

Die jährliche Generalversammlung des Österreichischen Eishockeyverbandes wurde in diesem Jahr in Graz abgehalten. Der Schlossberg in der steirischen Landeshauptstadt eignete sich auch perfekt dafür, um ein langjähriges Mitglied der Eishockeygemeinschaft in seinen Ruhestand zu verabschieden.
 
ÖEHV-Präsident Mag. Gernot Mittendorfer nutzte diesen Rahmen, um Kurt Eschenberger, seit 31 Jahren als Präsident des Steirischen Eishockeyverbandes aktiv und lange Jahre auch Vorstandsmitglied im ÖEHV, standesgemäß zu ehren. Für seine 31-jährige Tätigkeit erhielt Eschenberger eine ÖEHV Ehrenurkunde, das goldene Ehrenzeichen und ein personalisiertes Team Austria Trikot.
 
„Alles Gute für den Ruhestand, lieber Kurt, und Danke für deine hervorragende Arbeit sowie deinen intensiven Einsatz für unseren geliebten Sport“, nahm Präsident Mittendorfer die Auszeichnung vor. Die Stadt Graz überreichte in Person von Stadtrat Kurt Hohensinner außerdem das Goldene Ehrenzeichen der steirischen Landeshauptstadt. In der kommenden Woche wird Eschenberger beim steirischen Verbandstag nicht mehr kandidieren und das Amt an seinen Nachfolger übergeben.
 
Die Generalversammlung stand ganz im Zeichen des Klassenerhalts der österreichischen Nationalmannschaft bei der IIHF Weltmeisterschaft in Dänemark und dem damit verbundenen ausgebauten Programm. „Wir haben eine Vorbereitung auf die Beine gestellt, die es bisher im ÖEHV noch nicht gab. Dafür haben wir auch ordentlich investiert. Dies hat sich auf jeden Fall ausgezahlt, da wir international jetzt auch beachtet werden und bessere Länderspielanfragen auf dem Tisch haben“, fügte Präsident Mittendorfer hinzu.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker