29.03.2016

Starkes Schlussdrittel
bringt 4:1-Erfolg

Österreich besiegt die Slowakei  mit 4:1 und darf sich so über den dritten Sieg im  vierten WM-Spiel freuen. Am Donnerstag wartet der  neue Champion Deutschland auf das rot-weiß-rote Team...

Die Deutschen machten mit einem glatten  5:0-Erfolg über Frankreich bereits heute alles  klar für den Aufstieg, Österreich kann zwar nicht  mehr Erster werden, ist aber aktuell auf  Medaillenkurs (was Platz 10 oder 11 der Welt  bedeuten würde). Und je besser die Platzierung,  desto besser die Ausgangslage für die  Olympiaqualifikation. Wenn sich das rot-weiß-rote  Team noch zumindest um einen Platz in der IIHF  Weltrangliste verbessern kann, könnte frau der  Vorqualifikation im November entgehen und hätte  nur ein Qualifikationsturnier zu bestreiten.  Gegen die Slowakinnen war es  lange Zeit ein  hartes Stück Arbeit, zumal diese sich mitten im  Abstiegskampf befinden und mit dem Mut der  Verzweiflung gegen Österreich punkten wollten. 

Zwei Drittel lang konnte die Slowakei dem  rot-weiß-roten Team Paroli bieten. Österreich  hatte zwar spielerisch ein leichtes Übergewicht,  fand aber kein Mittel gegen den Abwehrriegel.  Erst nach dem 2:1 in Überzahl zu Beginn des  Schlussabschnitts (bei 40:55) kam die Sicherheit  und Leichtigkeit zurück ins österreichische  Spiel. Das 3:1 und 4:1 war dann noch das  "Sahnehäubchen". Interessantes Detail - 3 der 4  Treffer wurden von Verteidigerinnen erzielt.  Abwehrspielerin Alessandra Lopez: "Es war der  richtige Schritt in die richtige Richtung, der  Sieg war sehr wichtig für uns. Jetzt spielen wir  übermorgen noch gegen Deutschland - in der  Vorbereitung haben wir bereits eine gute Partie  gegen sie gespielt und daher freuen wir uns schon auf das Spiel!"  

Stürmerin Anna Meixner: "Die Stimmung ist jetzt  wieder an der Spitze , gestern waren wir ein  wenig geknickt. Aber heute haben wir wieder alles  gegeben und im dritten Drittel wieder richtig gut  ins Spiel gefunden. Dort haben wir noch drei Tore  gemacht und so einen wichtigen Sieg eingefahren.  Deutschland wird für uns ein sehr schwerer  Gegner, aber wir werden kämpfen bis zur letzten  Minute. Wir gehen von Spiel zu Spiel und das wird  sicher eine gute Partie werden!" 

Spielplan und Statistik WM siehe: www.iihf.com/competition/553/statistics.html