01.10.2021

Zwei Vorarlbergerinnen
im ÖEHV-Teamkader

Österreichs Eishockey Frauen Nationalteam bestreitet am Wochenende zwei freundschaftliche Länderspiele gegen Kasachstan, am 2. Oktober in Feldkirch, und Italien, am 3. Oktober in Mailand. Die beiden Testspiele dienen zur Vorbereitung auf die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Peking, die von 11. bis 14. November in Füssen (GER) ausgetragen wird. Für Österreichs Dameneishockey A-Nationalteam stellt das Spiel gegen Kasachstan eine Rückkehr nach Feldkirch nach bald acht Jahren dar.

Im Jänner 2014 gastierte man zuletzt in Feldkirch. Nach bald acht Jahren kehrt das Nationalteam für einen Kurz-Trainingslehrgang und das Vorbereitungsspiel gegen Kasachstan zurück. Die beiden bevorstehenden Kontrahenten absolvieren in einer Woche die Olympia-Quali Phase 2 in Torre Pellice.

Österreich steigt in der dritten und letzten Quali-Runde ein, trifft von 11. – 14. November in Füssen auf Gastgeber Deutschland, Dänemark und einen Qualifikanten.

Dafür hat Head Coach Jari Risku 21 Damen in Feldkirch zusammengezogen und nützt die Gelegenheit, die eine oder andere Spielerin zu testen. Neben einigen Routiniers fehlen diesmal auch die Übersee- und Skandinavien-Legionärinnen. Vier Spielerinnen sind im Ausland tätig – Tamara Grascher, Eva Beiter und Leonie Kutzer in der Schweiz, Torfrau Jessica Ekrt in Deutschland, alle anderen kommen von österreichischen Teams. Neben Eva Beiter ist Vorarlberg seit langer Zeit wieder mit zwei Spielerinnen vertreten – die erst 16jährige Leonie Kutzer wird in Feldkirch ihr erstes Länderspiel in der A-Nationalmannschaft bestreiten.

Jari Risku, Head Coach Frauen-Nationalteam: „Für uns bieten diese beiden Spiele eine gute Gelegenheit, viele junge Spielerinnen unter Wettkampfbedingungen testen zu können. Und wir werden sehen, wer sich hier für den endgültigen Kader für die Olympiaqualifikation im November empfehlen kann. Aufgrund dessen, dass unsere Gegner in Bestbesetzung antreten und es für sie auch der letzte Test vor dem Turnier ist, während wir einfach noch diverse Sachen ausprobieren wollen, sehe ich die Favoritenrolle sicher nicht bei uns. Wir werden aber natürlich vor allem beim Heimspiel um jeden Zentimeter Eis kämpfen, damit wir dem Publikum eine gute Performance bieten können!“

Tickets sind verfügbar unter https://ticket.veu-feldkirch.at/ - der Preis beträgt 5.- Euro.