01.01.2018

ÖEHV-Damen verlieren gegen Kanada hoch

Gnadenloser Rekordweltmeister erteilt Lehrstunde in Sachen Effizienz
Auch wenn Österreich spielerisch sehr gute Ansätze zeigte und über weite Strecken mithalten konnte, sprach die Effizienz klar für das Team Canada, das sich in Dornbirn vor einer Rekordkulisse klar mit 9:0 durchsetzte
 
870 Zuschauer wollten Österreichs "David gegen Goliath" Kampf gegen Rekordweltmeister Kanada sehen - so viele wie noch nie bei einem Freundschaftsspiel der rot-weiß-roten Damen. Mit dabei auch Herren-Teamchef Roger Bader.
 
Sie sahen im ersten Drittel eine beherzt kämpfende österreichische Mannschaft, die aber etwas zu viel Respekt vor dem großen Gegner zeigte und anfangs Mühe mit dem extrem hohen Tempo der Kanadierinnen hatte. Ein Hammer ins kurze Eck und ein Überzahltor bescherte den Gästen eine verdiente 2:0-Führung.
 
Ab Abschnitt zwei hielten die Österreicherinnen noch mehr dagegen, kamen selbst zu guten Chancen. Doch das Team Canada schlug immer wieder eiskalt zu und siegte am Ende souverän mit 9:0.
 
"Ich war mit unserem Spiel nicht unzufrieden, es gab sehr viel Positives. Natürlich war Kanada schneller und in allen Belangen besser, aber das haben wir schon vorher gewusst. Leider haben wir zu viele Kleinigkeiten falsch gemacht und so war das Resultat am Ende brutal”, resümierte Headcoach Risto Kurkinen.
 
Beim im Anschluss absolvierten Penaltyschießen behielt dann Österreich mit 2:0 die Oberhand. Hier kamen dann auch die zahlreichen Österreich-Fans auf ihre Kosten, denn nach Treffern von Denise Altmann und Alessandra Lopez ging dieses an die Gastgeberinnen.
 
“Bis zur WM haben wir noch mehr als drei Monate Zeit, wo wir an all diesen Details arbeiten müssen, die uns Kanada gnadenlos aufgedeckt hat!"
 
Zur gleichen Zeit beendete das Damen U18-Nationalteam den ersten Teil der WM-Vorbereitung mit 4:3 Shootout-Sieg in Budapest. Nach einer kurzen Pause trifft die Mannschaft am 5. in Asiago (Italien) auf WM-Favorit Japan. Drei Tage später folgt der WM-Auftakt gegen Norwegen. Weitere Gegner sind die Slowakei, Ungarn und Gastgeber Italien.
 
Österreich - Kanada   0:9 (0:2, 0:4, 0:3)
0:1 GABEL Loren (08:46 / PICARD Eve-Audrey, MILLER Hannah / EQ)
0:2 BROOKE Stacey (11:30 / HEALEY Jessica, GABEL Loren / PP1)
0:3 BOURBONNAIS Jaime (26:03 / POZZEBON Josiane / EQ)
0:4 BACH Victoria (32:37 / LESLIE Rebecca / EQ)
0:5 GABEL Loren (33:48 / PICARD Eve-Audrey / EQ)
0:6 BELL Aston (38:32 / AGNEW Lindsay / EQ)
0:7 BELL Aston (49:31 / SH1)
0:8 BOURBONNAIS Jaime (55:59 / BELL Aston, AGNEW Lindsay / EQ)
0:9 POTOMAK Amy (59:55 / TSE Kaitlin, LESLIE Rebecca / EQ)
Strafminuten: 8 bzw. 6
Aufstellung Team AUT: HORNICH Theresa; MATZKA Antonia, WITTICH Charlotte, FAZOKAS Annika, VERWORNER Eva Maria, GRANITZ Nadja, LOPEZ Alessandra; BEITER Eva Maria, VÄÄRÄLÄ Esther, ALTMANN Denise, HUMMEL Victoria, WEBER Janine, VOLGGER Sophia, HANSER Anna, GRASCHER Tamara, KRAUS Laura, KILLISCH VON HORN Zoe, MAZUREK Julia
 
Ungarn U18 - Österreich U18   3:4 n.P. (2:1, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1)
0:1 GEIFES Leonie (11:40 / STEINER Anna Lena / PP1)
1:1 HORVATH Dominika (12:03 / SZAMOSFALVI Petra / EQ)
2:1 KREISZ Emma (14:57 / EQ)
2:2 SCHAFZAHL Theresa (38:45 / EQ)
3:2 HORVATH Dominika (53:46 / EQ)
3:3 HEUBERGER Katharina (59:02 / SCHAFZAHL Theresa / EQ)
3:4 HEUBERGER Katharina
Strafminuten: 6 bzw. 8