15.03.2016

VEHV befürwortet Wälderhalle

VEHV-Präsident Gerold Konzett / Foto: VEHV

Der Vorarlberger Eishockeyverband unterstützt das Ansinnen des EHC Bregenzerwald betreffend Errichtung einer Wälderhalle. Zudem lädt der VEHV alle Vorarlberger Vereine der EBEL, INL und Eliteliga, sowie alle 32 Amateur-Teams, die in den 5 VEHL-Ligen teilnehmen, zu einer landesweiten Unterstützung dieses Vorhabens ein.

Der Eishockeysport in Vorarlberg boomt seit Jahren wie in kaum in einem anderen Bundesland. Mit dem DEC in der höchsten Spielklasse EBEL, den 3 INL-Vereinen EHC Lustenau, VEU Feldkirch,  EHC Bregenzerwald in der zweithöchsten Spielklasse, dem SC Hohenems und der SPG VEU/EHC Lustenau in der Tirol/Vorarlberg Eliteliga ist Vorarlberg überregional sehr stark repräsentiert.

32 Amateurvereine in 5 Vorarlberg-Ligen, 2 Damenmannschaften (Wild Cats Lustenau und VEU-Damen) in der Tiroler Landesliga, sowie rund 600 Kinder/Jugendliche in den Vereinen Dornbirn, Lustenau, Feldkirch, Hard, Hohenems, Montafon und Bregenzerwald, von Learn to Play bis zu den U20 Teams auf nur 8 Eisflächen (5 überdacht) sind mehr als nur klare Signale für eine weitere Eishalle in Vorarlberg. Gerade die Bregenzerwälder Kinder haben kein eigens Eis aufgrund der Knappheit der Eisflächen – sondern sofern es die Schulunterrichtszeiten zulassen können einige Wälder Kinder beim DEC Dornbirn mittrainieren. Der EHC-Bregenzerwald organsiert da auf eigene Kosten Fahrten mit Shuttelbussen zu den Trainings. Die Leittragenden sind hier wieder einmal nur  die Kinder und Jugendlichen aufgrund fehlender Infrastruktur.

Die gesamte Region Bregenzerwald, wie auch das Land Vorarlberg sind im Interesse der Kinder, Jugendlichen, des Schulsports, des Freizeitangebots und der vielen Tausend Personen beim Publikumseislauf gefordert, die Wälderhalle nach jahrelangen Planungen und Diskussionen endlich Realität werden zu lassen. Die vielen Zuschauer in Dornbirn, Bregenzerwald, Lustenau und Feldkirch im Verlaufe dieser und der vergangenen Saisonen sprechen zudem für sich. 

Tausende Eisläufer beim Publikumslaufen (vor allem auch bei Schuleinsätzen) sind ein weiteres deutliches Zeichen, dass Vorarlberg eine weitere Eishalle benötigt. Es sollte doch nicht sein dass die Bevölkerung aus dem Bregenzerwald, Kinder und Jungendliche immer ins „Land“ hinaus fahren müssen um den Eissport ausüben zu können. (Publikumslauf, Schuleislauf, Eishockey, Kunsteislauf, Stockschützen, Short Track usw.). Die Verantwortlichen sind gefordert, nicht nur den Erwachsenen und Leistungssportlern, sondern vor allem den Kindern/Jugendlichen und Hobbysportlern in Vorarlberg und besonders im Bregenzerwald  die Möglichkeit einer (weitere) Eisfläche zur bieten.

Vorarlberger Eishockeyverband- VEHV

Gerold Konzett, Präsident


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker