17.02.2016

Saisonende für
den SC Hohenems

Der SC Hohenems musste sich auch im zweiten Halbfinalspiel gegen die Crocodiles Kundl geschlagen geben. Damit können die Tiroler in der Best-of-Three Serie auf 2:0 stellen und ziehen souverän ins Finale ein. 

Den besseren Start in das Spiel fanden dabei die Gäste aus Kundl. Bereits nach 40 Sekunden brachte Schumnig die Crocodiles mit 1:0 in Führung. In weiterer Folge konnten die Emser eine Überzahlmöglichkeit nicht nutzen und so traf Kundl Stürmer Pittl in der neunten Minute im Powerplay zum 2:0 für die Gäste. Die passende Antwort dann aber knapp eine Minute später durch Michael Lissek, welcher zum 1:2 Anschlusstreffer einnetzen konnte. In der 14. Minute kann aber Schumnig den Zwei-Tore Vorsprung der Tiroler wieder herstellen und trifft zum 3:1. Doch die Hausherren kämpfen beherzt weiter und Benny Staudach trifft in der 16. Minute zum erneuten Anschluss - 2:3. Mit diesem Stand geht es dann auch in die erste Pause. 

Im Mittelabschnitt können die Hohenemser immer wieder gefährlich vor dem Kundler Tor auftauchen. Im Abschluss fehlt dann aber die letzte Konsequenz und das nötige Glück und so kann der EHC Kundl im Mitteldrittel fünf Unterzahlsituationen unbeschadet überstehen und seinerseits in der 37. Minute auf 4:2 erhöhen. Knapp eine Minute später trifft Hechenberger in Unterzahl gar zum 5:2. 

Im letzten Drittel versuchte der HSC zwar nochmals alles, doch auch hier blieben die Gäste aus Kundl das bessere Team auf dem Eis und fixierten in der letzten Minute durch Schumnig noch den Endstand von 6:2. Somit ziehen die Crocos als erstes Team ins Finale ein, während für die Cracks des SC Hohenems die Saison beendet ist. 

SC Hohenems - EHC Crocodiles Kundl 2:6 (2:3, 0:2, 0:1)

Tore: Lissek, Staudach bzw. Schumnig (3), Pittl, Holzer, Hechenberger