25.02.2020

Hohenems II gegen Montafon ausgeschieden

Auch im zweiten Halbfinalspiel der VEHL1 musste sich die zweite Mannschaft des HSC gegen den EHC Montafon in einem spannenden Spiel knapp geschlagen geben und verlor somit die Best-of-three Serie mit 0:2.

Rund 300 Eishockeyfans sorgten dabei für eine tolle Stimmung im Aktivpark Schruns und die Hausherren mit dem besseren Start. Die Montafoner mit guten Möglichkeiten und Adrian Tschofen sorgte in der vierten Minute für die Führung der Montafoner. Auch in weiterer Folge die Gastgeber mit mehr Druck und HSC Keeper Pascal Prugger bewahrte die Steinböcke vor einem höheren Rückstand.

Mit Fortdauer der Partie wurde das Geschehen auf dem Eis etwas ruppiger und es häuften sich auch die Strafen. Kurz nach der ersten Pause nutzte dann Benjamin Poredos ein Powerplay und netzte zum 1:1 Ausgleich ein. Doch nur drei Minuten später sorgte Montafon Spielmacher Patrick Ganahl ebenfalls in Überzahl für die erneute Führung der Hausherren. Ganahl scorte kurz darauf auch zur 3:1 Führung für den EHC Montafon nach und sorgte so für einen Zwei-Tore Vorsprung. Die Intensität im Spiel erhöhte sich mit jeder Minute – zuerst musste Patrick Breuß nach einer unnötigen Härteeinlage frühzeitig mit einem Schlüsselbeinbruch vom Eis und kurz vor der zweiten Pause hatte Florian Martin nach einer Boxeinlage zwar das bessere Ende für sich – durfte dafür mit einer Matchstrafe ebenfalls frühzeitig vom Eis. Sportlich konnte Philipp Bader noch den 2:3 Anschlusstreffer für die Emser erzielen.

Nach der zweiten Pause dann Blitzstart für die Emser – Christian Messner traf nach 16 Sekunden zum 3:3 Ausgleich und ab diesem Zeitpunkt war das Momentum auf Seiten der Emser. Die Steinböcke erarbeiteten sich gute Möglichkeiten und mitten in der Druckphase sorgte Benny Staudach für die erstmalige HSC Führung. Die Schmidle Truppe ließ dann den ein oder anderen Hochkaräter aus und so war es in der 50. Minute Patrick Ganahl mit dem Ausgleich für Montafon. In einer spannenden Schlussphase nutzten die Hausherren eineinhalb Minuten vor Spielende einen Stellungsfehler der Emser und Lukas Thöny schloss einen blitzschnellen Konter zur 5:4 Führung der Gastgeber ab. Die endgültige Entscheidung sechs Sekunden vor Spielende – Adrian Tschofen mit dem 6:4 und dem Sieg für den EHC Montafon.

In einer spannenden Halbfinalserie konnte sich das Team des EHC Montafon somit 2:0 gegen den SC Hohenems durchsetzen und zog ins Finale der VEHL1 ein. Dort treffen die Montafoner auf den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen den DEC/ECB Juniors und dem SC Feldkirch – Stand nach den ersten beiden Spielen 1:1.

„Spirit of Hockey“ VEHL1 – Halbfinale 2. Spiel
EHC Eurojobs Montafon  -  SC Hohenems  6:4 (1:0, 2:2, 3:2)
Tore: Ganahl (3), Tschofen (2), Thöny bzw. Poredos, Messner, Bader, Staudach;

Halbfinale 1. Spiel  
SC Hohenems  -  EHC Eurojobs Montafon   5:6

 


Mit Unterstützung von

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.