24.01.2016

Limbacher mit Rang
drei in Nakiska

Andrea Limbacher raste am Samstag beim achten Weltcup-Rennen in dieser Saison im kanadischen Nakiska unmittelbar vor ihrer ÖSV-Teamkollegin Katrin Ofner auf Platz drei. Nach ihrem Erfolg in Innichen (ITA) und dritten Rängen in Val Thorens (FRA) und am Watles (ITA) war es bereits der vierte Podestplatz für die Weltmeisterin in diesem Winter. Bei einem Versuch, Limbacher im großen Finale zu überholen, kam Ofner zu Sturz. Damit landete die Steirerin im Endklassement auf Rang vier. Der Sieg ging an die kanadische Olympiasiegerin Marielle Thompson vor der schwedischen Weltcup-Führenden Anna Holmlund.   

   

"Der Tag hat heute mit einem Sturz im Training zwar schlecht begonnen, dafür mit einem dritten Platz umso besser geendet. Ich bin froh, dass ich mit diesem anspruchsvollen Kurs so gut zurechtgekommen bin. Dass Katrin im großen Finale gestürzt ist, habe ich nicht mitbekommen. Jetzt freue ich mich auf ein paar Tage Pause, ehe die Vorbereitungen auf die X-Games in Aspen beginnen", sagte Limbacher.   

   

Bei den Herren wurde der Tiroler Christoph Wahrstötter als Vierter des kleinen Finales Gesamt-Achter und damit bester Österreicher. Der Oberösterreicher Johannes Rohrweck stieß bis in das Viertelfinale vor und sicherte als Neunter dem ÖSV-Team eine weitere Top-Ten-Platzierung. Thomas Zangerl (18.), Robert Winkler (19.) und Andreas Matt (30.) holten ebenfalls Weltcup-Punkte, die Thomas Harasser (32.) knapp verpasste. Olympiasieger Jean Frederic Chapuis (FRA) feierte vor Armin Niederer (SUI) und Brady Leman (CAN) bereits seinen vierten Saisonsieg.