14.03.2022

Graf vor Gesamtsieg
im Europacup

Mathias Graf hat am vergangenen Wochenende am Passo San Pellegrino zwei Riesenschritte in Richtung Europacup-Gesamtsieg gemacht! Der 26-jährige Vorarlberger, der vor diesem Winter vom Alpin-Lager zu den Skicrossern gewechselt ist, hat in Italien beide Rennen für sich entschieden. Graf hält nun bei 728 Punkten und hat vor den letzten beiden Bewerben am 25. und 26. März in Les Contamines 196 Zähler Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Melvin Tchiknavorian (FRA). Damit reicht dem Österreicher in Frankreich ein 27. Platz, um Rang eins in der EC-Wertung in trockene Tücher zu bringen. Zudem hat Graf sein Weltcupticket für 2022/23 bereits fix in der Tasche, da er die laufende EC-Saison in den Top 3 beenden wird.    
    
"Die Saison ist überragend für mich gelaufen, ich habe alle meine Erwartungen schon jetzt übertroffen. Eine gute Qualifikation in Les Contamines sollte reichen, um den Europacup-Sieg zu fixieren. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich mich damit nicht zufriedengebe", sagt Mathias Graf, der in dieser Saison bei elf EC-Starts nicht weniger als sieben Siege gefeiert hat. Am Passo San Pellegrino verwies der "Quereinsteiger" Simone Deromedis jeweils auf Platz zwei, Federico Tomasoni bzw. Dominik Züch (alle ITA) fuhren als Dritte je einmal aufs Stockerl.    
    
Graf wagt bereits einen Blick auf seine ersten Weltcupeinsätze im kommenden Winter. "Ich bin schon jetzt extrem heiß darauf. Ich werde im Weltcup aber nicht viel anders machen als bisher und auch dort meinen Lernprozess fortsetzen." Um sich schon einmal mit den Gegebenheiten auf höchster Skicross-Ebene vertraut zu machen, trainiert Graf in dieser Woche drei Tage auf der Weltcupstrecke auf der steirischen Reiteralm.   


Mit Unterstützung von

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.