13.06.2018

Frederic Berthold wechselt zu Skicrossern

Frederic Berthold postet auf Facebook:

"Da es sehr viele ja schon wissen, aber auch viele noch nicht, melde ich mich heute hier um euch zu schreiben, wie meine Zukunft aussehen wird. Ich gehöre ab dieser Saison nicht mehr dem alpinen Kader des ÖSV an, sondern werde nun im Skicross an den Start gehen.

Nach langer Überlegung und vielen Gesprächen, bin ich zum Entschluss gekommen, dass die Chancen für mich zu gering um an die Spitze zu kommen. Da ich für diese Saison auch keinen Kaderstatus mehr bekommen habe, hätte ich das Training selber finanzieren müssen und mich wieder über den Europacup in den Weltcup fahren sollen.

Die Gegenüberstellung an Aufwänden und der realistischen Chance wieder in den Weltcup zu kommen, hat mir klar gemacht, dass es so keinen Sinn mehr für mich macht.

Ich bin sehr dankbar, dass ich im Team der Skicrosser schon sehr gut aufgenommen wurde und angefangen von dem Trainerteam bis zu meinen neuen Teamkollegen auf eine große Unterstützung zählen kann, um meine neuen Ziele erreichen zu können.

Nach einigen schwierigen Saisonen mit Verletzungen und anderen Rückschlägen, habe ich leider nie den letzten Sprung am die Weltspitze geschafft.

Rückblickend bin ich sehr glücklich, dass ich ,,mit etwas Glück‘‘ einen Podestplatz im Weltcup einfahren konnte. Ich kann auf einige tolle Ergebnisse, Erlebnisse und vor allem Erfahrungen zurückblicken, die ich nie vergessen werde. Ich möchte mich bei allen bedanken die mich auf meinem Weg im alpinen Skirennsport begleitet und Unterstützt haben. Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen.

Ich hoffe ihr werdet meinen Weg weiterhin beobachten und mir die Daumen drücken. Ich freue mich sehr auf eine neue Hera usforderung, an die ich mit großer Motivation und Leidenschaft herangehen werde.

Ich hoffe ihr habt alle Verständnis für meine Entscheidung! Natürlich werde ich euch hier auch regelmäßig über alles was die Zukunft beingt am laufenden halten!

Das war es dann mal für‘s erste.
Vielen Dank euch ALLEN und bis bald!"