09.09.2016

Windflaute setzt
Segler matt

Bregenz, 09. August 2016. Bei strahlendem Sonnenschein und Leichtwind fiel heute pünktlich um 14 Uhr das Signal zum Finale der Österreichischen Segel-Bundesliga in Bregenz am Bodensee. Die erste Wettfahrt konnte der Union Yacht Club Wörthersee vor Lokalmatador und Titelverteidiger Yacht Club Bregenz für sich entscheiden, bevor der Wind endgültig einschlief und weitere Starts an diesem Nachmittag verhinderte. Aufgrund des prognostizierten stabilen Hochdruckwetters hat die Wettfahrtleitung nun die erste Startmöglichkeit für morgen, Samstag, bereits auf sieben Uhr am Morgen festgelegt.

„Alles ist bereit fürs große Finale und die Teams brennen darauf, sich zu matchen. Leider lies der Wind heute, wie sooft im Seglerleben, auf sich warten. Für morgen in der Früh hoffen wir auf Grund der starken Sonneneinstrahlung eine leichte Thermik, die weitere Races ermöglichen sollte. Ziel ist, zumindest drei Flights mit insgesamt 18 Rennen über die Bühne zu bringen, damit das Finale gültig ist,“ erklärt Wolfgang Schreder, Präsident der Österreichischen Segel-Bundesliga run by SAP.