09.08.2014

Finalplatz auf den letzten Metern verloren

Österreichs Kanu-Zweier mit Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci verpasst bei der Kajak-Flachwasser WM in Moskau über 500 Meter den Einzug in das A-Finale. Nach der ersten Enttäuschung wird der Blick aber bereits in die Zukunft gerichtet: "Für uns war es kein negativer Wettkampf, denn wir haben in jedem Rennen dazugelernt. In Hinblick auf unser großes Ziel, die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio 2016, haben wir einen Schritt nach vorne gemacht", so das Duo.

Auf den ersten 430 Metern waren Ana und Vicki auf Erfolgskurs. Nach 250 Metern verzeichneten die beiden Kanutinnen die beste Durchgangszeit, nach 430 Metern lagen sie auf Rang 2. Dann kam der Einbruch und das Potential war ausgeschöpft. „Auf den letzten 70 Metern war die Luft draußen. Da war nichts mehr zu machen und wir sind auf Rang 5 zurückgefallen“, sagt Ana. Obwohl die Enttäuschung im ersten Moment groß ist („Unser Ziel war klar definiert: Eine bessere Platzierung als bei der WM in Duisburg 2013 wo wir Rang 8 holten“) überwiegen am Abend, nach genauer Analyse mit Neo-Coach Guglielmo Guerrini, die positiven Aspekte. Trainer Guerrini: „Technisch waren die Läufe sauber. Trotz unserer kurzen Zusammenarbeit sehe ich die Fortschritte die die beiden machen. In den letzten Wettkämpfen sind Ana und Vicki nach 350 Metern weggebrochen. Dieses Mal haben sie bis 430 Meter durchgehalten.“

Projekt Rio 2016

Im Ziel nach 500 Metern in 1:42,301 Minuten. So schnell wie im Semifinale heute war der Kanu-Zweier in den vergangenen zwei Jahren nicht. „Das neue System funktioniert. Auch wenn wir nicht im A-Finale stehen, haben wir in Moskau einen weiteren Schritt nach vorne gemacht“, weiß Vicki. Sie und Ana sind überzeugt, dass sie es nach Rio schaffen. „Die WM ist ein Zwischenstopp auf unserem Weg zur Olympiaqualifikation. Die gewonnenen WM-Erkenntnisse sind wichtige Grundlagen für das Training und die nächste Saison“. Das sieht auch Guglielmo Guerrini so: „Was wir noch brauchen ist Zeit. Die Basis ist gut. Wir müssen aber noch zu einer Einheit zusammenwachsen, wo alle Rädchen ineinander greifen.“

Das B-Finale, wo die Plätze 10 bis 18 ausgefahren werden beginnt am Sonntag um 9:10 Uhr Ortszeit.

Offizielle WM-Homepage mit Resultaten: www.canoemoscow2014.com
Offizielle Homepage von Ana und Vicki: www.kanu2er.at
Ana und Vicki auf Facebook: https://www.facebook.com/Kanu2er.Schwarz.Lehaci


Aktuell im vsport liveticker