23.07.2020

Europameisterschaften am Attersee

 Die Europameisterschaften der Klassen 49er, 49erFX und Nacra 17 werden von 28. September bis 4. Oktober 2020 im Union-Yacht-Club Attersee (UYCAs) ausgetragen. Die drei olympischen Bootsklassen werden ihre Titelkämpfe erstmals in Österreich abhalten.

Die Coronavirus-Pandemie hatte in den vergangenen Monaten auch erhebliche Auswirkungen auf den Regattakalender, seit März wurden zahlreiche Events verschoben oder abgesagt. Die für Mitte Mai am Gardasee geplanten Europameisterschaften der 49er, 49erFX und Nacra 17 wurden nun neu vergeben, den Zuschlag erhielt die Bewerbung vom Union-Yacht-Club Attersee. Damit werden die drei olympischen Bootsklassen ihre Titelkämpfe von 28. September bis 4. Oktober 2020 erstmals in Österreich abhalten.

Im vergangenen Dezember 2019 bzw. im Februar 2020 fanden jeweils die Weltmeisterschaften der drei Klassen in Neuseeland und Australien statt, nun kommen die Spitzen-Athleten an den Attersee. Der Österreichische Segel-Verband ist sowohl im 49er, 49erFX als auch Nacra 17 bereits für die Olympischen Spiele, die vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 in Tokio stattfinden werden, qualifiziert. Mit Tanja Frank / Lorena Abicht (49erFX), Benjamin Bildstein / David Hussl (49er) sowie Thomas Zajac / Barbara Matz (Nacra 17) gastieren unter anderem auch die rot-weiß-roten Olympia-Starter bei der im Union-Yacht-Club Attersee ausgetragenen Heim-Europameisterschaft.

„Der Union-Yacht-Club Attersee ist stolz gemeinsam mit den anderen Segelclubs am Attersee dieses Großevent möglich machen zu dürfen. Die Vorbereitungszeit von zwei bis drei Monaten, statt der üblichen zwei bis drei Jahre, sind eine enorme Herausforderung. Wir wollen den Segelsport in Österreich und bei uns am Attersee bestmöglich präsentieren und der internationalen Elite gute Meisterschaften bieten“, freut sich UYCAs-Präsident Michael Farthofer.

„Die drei modernsten olympischen Bootsklassen gleichzeitig nach Österreich zu holen ist eine besondere Premiere. Für uns ist es die Möglichkeit, den Segelsport noch präsenter zu machen. Es freut mich, dass einer unserer Vereine den Mut aufgebracht hat, um solch ein Event in kurzer Zeit mit der Unterstützung von Bund, Land und Gemeinde auf die Beine zu stellen. Auch der Segel-Verband wird den Union-Yacht-Club Attersee bestmöglich unterstützen, wir wollen unseren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung leisten. Es wird eine spezielle Europameisterschaft. Der Fokus wird unter Berücksichtigung aller Corona-Vorkehrungen auf dem Segeln liegen“, so OeSV-Sportdirektor Matthias Schmid.

Weitere Stimmen:
Tanja Frank (49erFX): „Die Vorfreude ist riesig. Ich bin noch nie solch ein großes Event bei uns in Österreich gesegelt. Es wird wahrscheinlich unsere zweite Regatta nach der langen Pause. Wir freuen uns endlich wieder gegen Boote aus anderen Nationen segeln zu können. Ich selbst habe gute Erinnerungen an den Attersse, da ich dort 2010 die Staatsmeisterschaften im 420er gewinnen konnte“.

Benjamin Bildstein (49er): „Es freut mich sehr, dass wir solch einen Event bei uns in Österreich haben werden. Ich bin bereits jetzt motiviert, nach unserer langen Coronavirus-bedingten Pause ist das doppelt schön. Wir werden die Energie und den Willen für eine gute Vorbereitung aufbringen, es wird sicher eine spannende Regatta“.

Thomas Zajac (Nacra 17): „Es sind gute Neuigkeiten, dass wir überhaupt um den Europameistertitel segeln werden. Es ist vielleicht sogar die letzte EM vor den Olympischen Spielen. Dass der Europameister noch dazu am Attersee gekürt wird, ist für den ganzen österreichischen Segelsport etwas Besonderes. Alle Teilnehmer können sich auf eine atemberaubende Kulisse mit den Bergen, Wiesen und Bauernhöfen rund um den See freuen“.

Nacra-17-Trainingslager am Attersee
Nach einer fast zweimonatigen Zwangspause aufgrund der Coronavirus-Pandemie kehrten Österreichs Nationalteam-Segler Anfang Mai wieder auf das Wasser zurück. Thomas Zajac / Barbara Matz und Laura Farese / Matthäus Zöchling entschieden sich für das Segeln am Attersee, wo ihre Nacra-17-Boote erstmals österreichisches Gewässer berührten.