15.05.2019

Bildstein/Hussl in der Goldflotte

Bei den Europameisterschaften vor Weymouth (ENG) qualifizierten sich am Mittwoch zwei OeSV-Boote für die Goldflotte. Während das Nacra 17-Duo Thomas Zajac/Barbara Matz in die Top-10 vorstieß, liegen Benjamin Bildstein in der Gesamtwertung auf Rang zwölf. Die österreichischen 49erFX-Seglerinnen verpassten hingegen die Goldflotte.

Die 49er-Klasse eröffnete den dritten EM-Tag vor Weymouth mit drei Rennen. Mit den Rängen vier, acht und zwölf behaupteten Benjamin Bildstein und David Hussl den zwölften Platz in der Gesamtwertung und qualifizierten sich somit souverän für die Goldflotte. In der EM-Wertung liegt das Duo vom Yacht Club Bregenz sogar an neunter Stelle. „Unsere Leistung war in Ordnung. Es waren keine leichten Bedingungen, in unserer Flotte konnte kein Team konstant gute Leistungen zeigen. Die ersten beiden Rennen haben sich gut angefühlt, in der letzten Wettfahrt waren wir auf der falschen Seite und konnten noch einige Boote aufholen,“ berichtet Vorschoter Hussl. In der 49er-Goldflotte sind nun zehn Wettfahrten in den nächsten drei Tagen geplant. Aktuell haben die Österreicher zehn Punkte Rückstand auf die Top-10 der Gesamtwertung. „Es wird sehr spannend, in der Goldflotte zählt jede Kleinigkeit. Beim Bootsspeed sind wir sehr gut unterwegs, bei den Starts müssen wir hingegen noch bisschen nachschärfen. Wir haben viel Energie für eine lange Regatta, schauen aber nur von Wettfahrt zu Wettfahrt,“ fügt der Tiroler hinzu.
 
Livestream von der 49er-Goldflotte am Donnerstag
 
Zajac/Matz in den Top-10
Im Nacra 17 kletterten Thomas Zajac und Barbara Matz mit starken Leistungen in die Top-10. Die Österreicher verzeichneten am Mittwoch zwei fünfte und einen dritten Platz, womit sich Steuermann Zajac sehr zufrieden zeigte: „Es war ein guter Tag für uns. Dass es weniger Wind hatte, kam uns beim Speed entgegen. Unsere Starts waren in Ordnung, wir haben aber sowohl die Seite als auch die erste Kreuz oft nicht wie gewünscht erwischt. Es war ein Kampf für uns, in der dritten Wettfahrt ist der Wind sogar nach rechts gekippt. Wir haben mit schönen Vorwinden und einer guten zweiten Kreuz immer viel Boden gutmachen können. Die richtigen Rennen beginnen jetzt in der Goldflotte, wir versuchen alles rauszuholen.“ Nach zwei 18ten Plätzen kamen Laura Farese und Matthäus Zöchling im letzten Rennen der Qualifikation als Fünfte ins Ziel und feierten damit ihr bislang bestes Ergebnis. Die auf Rang 36 liegenden OeSV-Talente starten ab Donnerstag in der Silberflotte.

49erFX verpassen Goldflotte

Kein Erfolgserlebnis gab es hingegen für die österreichischen 49erFX-Seglerinnen. Bei Flachwasser und rund 12 Knoten rutschten Laura Schöfegger und Anna Boustani am letzten Qualifikationstag durch die Ränge 22, 9 und 21 noch aus den Top-25. Die beiden Salzburgerinnen treten somit wie auch die anderen OeSV-Boote ab Donnerstag in der Silberflotte an. „Es ist sehr schade. Die zweite Wettfahrt war ganz gut, am Ende haben wir die Goldflotte aber zum wiederholten Male um ein paar Punkte verpasst. Im Moment ist es frustrierend, auf der anderen Seite sind wir sicher auf dem richtigen Weg. Wir sehen, dass wir in den letzten Monaten einen wichtigen Schritt gemacht haben und wollen jetzt in der stark besetzten Silberflotte wieder gute Rennen fahren,“ so Steuerfrau Schöfegger. Am dritten EM-Tag zeigten Tanja Frank und Lorena Abicht mit zwei Top-10-Platzierungen (10, 21, 5) eine deutliche Leistungssteigerung. Die Vizeweltmeisterinnen verbesserten sich im Gesamtklassement auf Rang 35. „Wir können mit der bisherigen Regatta nicht zufrieden sein. Es war aber vor allem mental wichtig zu zeigen, dass wir vorne mitfahren können. Wir versuchen aus den restlichen Wettfahrten das Beste rauszuholen, das Ziel ist natürlich im Spitzenfeld dabei zu sein. Wir werden aber vielleicht auch etwas ausprobieren,“ erklärt Frank. Auch für Angelika Kohlendorfer und Lisa Farthofer geht die EM in der Silberflotte weiter. Am Mittwoch holten sie die Ränge 17 und 20, im zweiten Rennen unterlief ihnen ein Frühstart.  
 
Europameisterschaften in Weymouth (ENG), 13. – 19. Mai 2019:
 
49er
1. Peter Burling / Blair Tuke NZL 17 (3/1/2/1/1/1/1/(9)/5/2)
12. Benjamin Bildstein / David Hussl AUT 56 ((16)/5/5/15/1/1/5/4/8/12)
 
49erFX
1. Martine Grael / Kahena Kunze BRA 13 (2/2/2/1/1/3/1/1/(6))
27. Laura Schöfegger / Anna Boustani AUT 103 (11/6/15/12/7/(RAF)/22/9/21)
35. Tanja Frank / Lorena Abicht AUT 127 (15/12/24/19/(UDF)/21/10/21/5)
49. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer AUT 162 (22/24/25/18/18/18/20/(UFD)/17)

Nacra 17
1. Ruggero Tita / Catarina Banti ITA 12 (1/1/1/1/1/(7)/1/2/4)
10. Thomas Zajac / Barbara Matz AUT 39 (7/2/6/(8)/5/6/5/5/3)
36. Laura Farese / Matthäus Zöchling AUT 137 (18/17/(22)/21/21/18/18/18/5)

Programm
16. Mai – Final Series
17. Mai – Final Series
18. Mai – Final Series
19. Mai – Final Series / Medal Race