14.05.2019

EM auf Rang sieben beendet

 David Bargehr und Lukas Mähr haben die 470er-Europameisterschaft vor Sanremo (ITA) an siebenter Stelle beendet. Im abschließenden Medal Race kam das OeSV-Boot an zehnter Stelle ins Ziel. Parallel haben Benjamin Bildstein und David Hussl bei der 49er-Europameisterschaft vor Weymouth (ENG) einen fantastischen zweiten Regattatag absolviert und gleich zwei Wettfahrtsiege verbucht. In der Gesamtwertung verbesserten sich die österreichischen 49er bereits auf den zwölften Rang.


David Bargehr und Lukas Mähr gingen an vierter Stelle der EM-Wertung liegend in den Abschlusstag bei der 470er-Europameisterschaft vor Sanremo. Mit elf Punkten Rückstand auf Gold und nur drei auf Bronze waren die Medaillen für die Vorarlberger in Reichweite. Nach einer Startverschiebung konnte das Medal Race am frühen Nachmittag bei fünf bis sechs Knoten begonnen werden. Wie einige andere Boote entschied sich auch das Duo vom Yacht Club Bregenz auf der linken Seite zu starten. Beim Kampf um das Pinend kam es zu einer Bootsberührung, die in einer Strafdrehung für Bargehr/Mähr resultierte. „Damit war das Rennen leider gelaufen. Wir haben versucht noch aufzuholen, bei den Bedingungen war aber nichts mehr möglich. Es ist schade, die anderen Boote auf der linken Seite sind gut durchgekommen“, berichtet Mähr. Mit Rang sieben in der EM-Wertung ziehen die Österreicher dennoch eine positive Bilanz, wie der Vorschoter bestätigt: „Wir nehmen wichtige Erfahrungen auf unserem Weg zum großen Ziel, dem Olympia-Nationenticket, mit. Wir waren wieder im Medal Race und hatten bei der Europameisterschaft gute Chancen auf eine Top-3-Platzierung. Wir müssen uns sicher nicht verstecken und wissen, woran wir arbeiten müssen“. Gold ging an Schweden vor Spanien und Frankreich. Für Bargehr/Mähr stehen nun Trainingsblöcke im Bundesleistungszentrum in Neusiedl am See sowie in Split auf dem Programm, bevor sie Anfang Juni zum Weltcup-Finale nach Marseille reisen.

Bildstein/Hussl feiern zwei Wettfahrtsiege

In Weymouth eröffnete die 49er-Klasse bei gutem Wind und Sonnenschein den zweiten EM-Tag. Nachdem der Auftakt noch nicht nach Wunsch lief, zeigten Benjamin Bildstein und David Hussl am Dienstag in ihrer stark besetzten Qualifikationsflotte eine deutliche Leistungssteigerung. Das Duo vom Yacht Club Bregenz gewann die ersten beiden Wettfahrten und landete im dritten Rennen, als der Wind noch einmal zugenommen hatte, auf dem fünften Rang. „Unsere Leistung war heute auf dem Punkt. Wir haben einige Dinge umsetzen können, die uns gestern noch nicht gelungen sind. Es waren viele tolle Positionskämpfe gegen starke Boote. Wir haben am Start nicht zu viel riskiert, waren vor allem bei den beiden Wettfahrtsiegen bei der Luv-Tonne gut dabei und haben uns auf der ersten Kreuz vorne platzieren können. Jetzt gilt es diesen flow aufrechtzuerhalten. Wir sind schnell und wissen, was notwendig ist", berichtet Steuermann Bildstein. Durch die starken Leistungen haben sich die beiden 27-Jährigen auf den zwölften Platz vorgearbeitet. In der EM-Wertung liegen sie an neunter Stelle. Zum Abschluss der Qualifikation sind am Mittwoch wieder drei Wettfahrten geplant.

470er Europeans 2019 Sanremo (ITA), 09. – 14. Mai 2019 (EM-Wertung):

1. Anton Dahlberg / Fredrik Bergström 23 (3/2/5/1/(35)/2/10)
7. David Bargehr / Lukas Mähr AUT 44 (1/3/2/12/6/(28)/20)
31. Niko Kampelmühler / Thomas Czajka AUT 80 (24/(25)/25/25/6)

2019europeans.470.org

Europameisterschaften in Weymouth (ENG), 13. – 19. Mai 2019:

49er

1. Peter Burling / Blair Tuke NZL 7 ((3)/1/2/1/1/1/1)
12. Benjamin Bildstein / David Hussl AUT 32 ((16)/5/5/15/1/1/5)

Programm

15. Mai – Qualification Series
17. Mai – Final Series
18. Mai – Final Series
19. Mai – Final Series / Medal Race

2019 European Championship I 49er


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.