13.05.2019

Medaille in Reichweite

David Bargehr und Lukas Mähr sind bei der 470er-Europameisterschaft im italienischen Sanremo weiterhin im Spitzenfeld vertreten. In den beiden heute ausgetragenen Läufen der Goldflotte erreichte das OeSV-Boot zunächst einen starken sechsten Rang, anschließend – bei sehr wechselhaften Bedingungen – mit einem 29. Platz ein Streichresultat. Insgesamt liegen die Vorarlberger an hervorragender vierter Stelle der EM-Wertung. Morgen, Montag, wird die Goldflotte programmgemäß fortgesetzt.

David Bargehr und Lukas Mähr haben bei wechselhaften Bedingungen am ersten Tag der Goldflotte der 470er-Europameisterschaft anfangs ihre guten Leistungen aus den Qualifikationsläufen bestätigen können. Das Duo vom Yacht Club Bregenz erzielte im ersten Rennen einen hervorragenden sechsten Platz, musste dann aber im zweiten Lauf einen 29. Rang hinnehmen. Dieser fällt aktuell aus der Wertung, womit die Vorarlberger an 4. Stelle der EM-Wertung rangieren. „Wir haben in der ersten Wettfahrt wieder ein Superresultat erzielt, sind einen sechsten Rang gefahren“, berichtet Steuermann David Bargehr. Anschließend mussten die Boote wegen zu viel Wind wieder an Land, ehe am späten Nachmittag – erneut bei wechselhaften Bedingungen – eine zweite Wettfahrt durchgeführt werden konnte. „Es war eine wahnsinnige zweite Wettfahrt“, berichtete Bargehr und ergänzt: „Einmal ist so viel Wind gekommen, dass wir auf der Kreuz fast umgeflogen sind, was im 470er äußerst selten passiert.“ Mit diesen „krassen Bedingungen“ inklusive starken, hin und her drehenden Böen ist das Duo dann nicht so zurechtgekommen und kam nur auf einen 29. Rang. „Dafür haben wir ja ein Streichresultat. Wir sind insgesamt super dabei, voll motiviert und werden die nächsten beiden Tage wieder voll angreifen“, freut sich der WM-Dritte von 2017 auf die nächsten beiden Tage der Europameisterschaft.

Mit Nikolaus Kampelmühler und Thomas Czajka ist das zweite OeSV-Boot heute in die Silberflotte gestartet. Die beiden Wiener zeigten mit einem sechsten Platz im einzigen Rennen des Tages ihre bislang beste Leistung bei dieser Europameisterschaft und verbesserten sich auf den 48. Rang.

 

470er Europeans 2019 Sanremo (ITA), 09. – 14. Mai 2019:

1. Mathew Belcher / Will Ryan AUS 6 (1/1/1/2/1/(8))
5. David Bargehr / Lukas Mähr AUT 24 (1/3/2/12/6/(29))
48. Niko Kampelmühler / Thomas Czajka AUT 80 (24/(25)/25/25/6)

Programm

13. Mai – Final Series
14. Mai – Medal Race

2019europeans.470.org


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.