07.07.2018

Bildstein/Hussl vor EM-Rennen

 Bei den am Sonntag beginnenden Europameisterschaften der 49er-Klassen in Gdynia/Polen ist der Österreichische Segel-Verband mit vier Teams vertreten. Neben der Medaillen-Entscheidung ist es für die OeSV-Boote auch die Generalprobe für die Weltmeisterschaft vor Aarhus Anfang August.

Knapp 400 der weltweit besten Segler haben sich im polnischen Gdynia eingefunden, werden doch ab Sonntag im 49er, 49erFX und Nacra 17 die neuen Europameister ermittelt. Während das österreichische Nacra 17-Duo Thomas Zajac und Barbara Matz nicht an der Startlinie steht, um sich in Aarhus intensiv auf die bevorstehende Weltmeisterschaft vorzubereiten, gehen die restlichen OeSV-Boote in das Medaillen-Rennen.
 
Zum bereits zweiten Mal nach 2010 werden die Europameisterschaften der 49er-Klassen in Gdynia ausgetragen. Benjamin Bildstein und David Hussl, die bei der Kieler Woche ihr Comeback mit dem Einzug ins Medal Race krönten, haben besonders gute Erinnerungen an die polnische Ostseeküste: Die beiden 49er-Segler holten sich hier im Jahr 2013 den Junioren-Vizeweltmeistertitel. „Es freut uns wieder in Gdynia zu sein, hier habe ich auch meine erste internationale Opti-Regatta bestritten. Bei der Junioren-WM sind wir damals auf einem unglaublich hohen Niveau gesegelt, das ganze Jahr 2013 war sehr stark von uns,“ erinnert sich Steuermann Bildstein, der sich zuletzt nach viermonatiger Pause eindrucksvoll zurückmeldete. „Die Leistungen in Kiel haben sicher unser Selbstbewusstsein gestärkt. Für uns ist es jetzt wichtig noch mehr Regattapraxis zu bekommen und uns wieder in der Spitze zu festigen. Wir arbeiten hart, sind erfolgshungrig und haben eine große Freude am Segeln“.
 
„Wir wollen uns in Polen wieder weiterentwickeln und hoffen in Hinblick auf die WM auf viele verschiedene Windbedingungen. Wir werden auch sehen, wo die Konkurrenz steht. Unser Ziel ist das Medal Race,“ fügt der Tiroler Vorschoter David Hussl hinzu.
 
Zweifaches EM-Debüt

Die drei österreichischen 49erFX-Teams sind seit Wochenbeginn in Gdynia und konnten bei schönem Wetter und konstantem Wind über zehn Knoten gute Trainingseinheiten absolvieren. Bei allen OeSV-Booten wird derzeit noch Material getestet, um am Sonntag mit dem richtigen Setup in die Regatta zu starten. „Wir merken, dass beim Speed noch etwas fehlt und daran gilt es jetzt noch zu arbeiten. Es ist die Generalprobe für Aarhus und in Hinblick auf die WM sind uns die Starts sehr wichtig. Wir haben bei den letzten Regatten wieder Schritte nach vorne gemacht, unsere Kommunikation hat sich noch einmal deutlich verbessert,“ erklärt Lisa Farthofer, die ihr EM-Debüt gibt. Im letzten Jahr musste die 26-jährige Oberösterreicherin in Kiel noch verletzungsbedingt passen und Steuerfrau Angelika Kohlendorfer ging mit Laura Schöfegger, die kurzfristig einsprang, an den Start.
 
In diesem Jahr feiert auch Schöfegger im Gespann mit ihrer neuen Partnerin Anna Boustani EM-Premiere. Die beiden zeigten zuletzt bei der Kieler Woche mit starken Leistungen und auch einem Wettfahrtsieg auf. „Die Ergebnisse von Kiel zeigen die Richtung, in die wir wollen und waren sicher auch kein Zufall. Wir können bei jedem Wind schnell sein, vor allem auf der Kreuz. Wenn wir konstant segeln, dann kommen auch die Platzierungen. Wir wollen hier auf jeden Fall in die Goldflotte einziehen,“ berichtet Schöfegger.
 
Tanja Frank und Lorena Abicht gingen als einziges der drei 49erFX-Boote schon bei der letztjährigen Europameisterschaft gemeinsam an den Start. Die beiden Seglerinnen vom Union Yacht Club Neusiedlersee haben im abgelaufenen Weltcup mit zwei Podestplätzen bewiesen, dass sie ganz vorne mitsegeln können. „Nachdem Aarhus in diesem Jahr die oberste Priorität hat, schonen wir unser bestes Material und können deshalb auch unsere Geschwindigkeit noch nicht wirklich einschätzen. Vom Bootshandling und der Taktik ist es aber eine ideale Generalprobe vor der WM und das Medal Race bleibt auf jeden Fall unser Ziel,“ so Steuerfrau Frank, die zuletzt im Jahr 2005 in Gdynia gesegelt ist.
 
2018 Europeans 49er & 49erFX Gdynia (POL), 08. – 13. Juni 2018:
 
49er
Benjamin Bildstein / David Hussl
 
49erFX
Tanja Frank / Lorena Abicht
Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer
Laura Schöfegger / Anna Boustani
 
Programm
8. Juni – Qualifying Races
9. Juni – Qualifying Races
10. Juni – Qualifying Races
11. Juni – Fleet Races
12. Juni – Fleet Races
13. Juni – Fleet Races / Medal Race


Aktuell im vsport liveticker