23.05.2018

Bargehr/Mähr mit Topfahrten verbessert

Am vierten Tag der 470er Europameisterschaft im bulgarischen Burgas machte das OeSV-Duo David Bargehr und Lukas Mähr einen großen Schritt nach vorne. Mit einem Wettfahrtsieg, einem zweiten sowie einem zwölften Platz kletterten die beiden Vorarlberger im Zwischenklassement bereits auf den 13. Rang.

David Bargehr und Lukas Mähr steigern sich bei der ersten Medaillen-Entscheidung des Jahres von Tag zu Tag sehenswert. Nachdem das OeSV-Duo am ersten Wettfahrttag noch hinter den eigenen Erwartungen blieb, startete das 470er-Team bereits einen Tag später die Aufholjagd. Am dritten Wettkampftag konnte das österreichische Top-Gespann gar eine Wettfahrt gewinnen und ließ einen zwölften und einen zweiten Platz folgen. Mit diesen Ergebnissen waren sie hinter dem Führungs-Duo aus Schweden das zweiterfolgreichste Team des Tages. „Es waren heute richtig krasse Bedingungen. Wir mussten über drei Wettfahrten voll durchpumpen und alles geben. Das ist uns heute richtig gut geglückt, wir hatten in allen Wettfahrten gute Starts und einen soliden Grundspeed. Wir fühlen uns von Tag zu Tag wohler in diesem Revier und sind nur noch knapp hinter der Top-10. Am Mittwoch geben wir noch einmal Vollgas und werden alles herausholen,“ zeigt sich Steuermann Bargehr vor dem finalen Tag der Opening-Series motiviert. Nach neun Wettfahrten liegt er gemeinsam mit Vorschoter Mähr bereits auf dem 13. Platz im Zwischenklassement, nur noch acht Punkte hinter der Top-10. Am Mittwoch wird die Opening Series abgeschlossen und die Qualifikation auf das Medal-Race liegt nach dem erfolgreichen Tag für die beiden Vorarlberger wieder in Reichweite.
 
Nikolaus Kampelmühler und Thomas Czajka verbuchten am Dienstag mit zwei 24. und einem 28. Platz drei solide Ergebnisse und halten sich in der Top-20. Die OeSV-Junioren Yannis Saje und Lukas Haberl liegen aktuell auf Rang 36. Am Mittwoch kann das junge Team noch einmal wichtige Erfahrung an der bulgarischen Schwarzmeerküste sammeln.
 
470er Europeans 2018 Burgas (BGR), 19. – 24. Mai 2018:
 
Zwischenergebnis Herren:
1. Anton Dahlberg / Fredrik Bergström (SWE) 29 (2/(28)/10/7/2/3/2/2/1)
13. David Bargehr / Lukas Mähr (AUT) 93 (23/19/(26)/9/12/15/1/12/2)
20. Nikolaus Kampelmühler / Thomas Czajka (AUT) 160 (6/14/9/34/(35)/20/24/29/24)
36. Yannis Saje / Lukas Haberl (AUT) 263 (24/21/35/39/41/39/34/(42)/30)
 
Programm
19. Mai – kein Start möglich
20. Mai – Opening Series
21. Mai – Opening Series
22. Mai – Opening Series
23. Mai – Opening Series
24. Mai – Medal Race


Aktuell im vsport liveticker