31.08.2017

Bildstein/Hussl vorerst auf Rang sieben

Nach zwei Tagen, in denen der Nebel vor Porto, Wettfahrten unmöglich machte, war es am Mittwoch nun endlich so weit. Die 49er und 49er FX WM konnte nach neuerlichem Nebel am Vormittag, am Nachmittag endlich gestartet werden. Benjamin Bildstein und David Hussl blieben in drei Wettfahrten jeweils unter den Top fünf und stehen aktuell im Zwischenklassement auf Rang sieben. Bei den Damen gelangen Tanja Frank und Lorena Abicht nach einem zwölften Rang zum Auftakt mit Rang vier in der zweiten Wettfahrt eine deutliche Steigerung. Für Donnerstag stehen sowohl im 49er als auch im 49erFX je vier Wettfahrten am Programm.

„Der Tag hat erneut mit Nebel und wenig Wind angefangen. Am frühen Nachmittag konnten wir dann aber endlich aufs Wasser“, so ein erleichterter David Hussl. Durch die Absage der ersten beiden Wettkampftage, heißt es nun für sämtliche Teams in den wenigen Wettfahrten sich eine bestmögliche Ausgangssituation zu ersegeln. Mit den Plätzen fünf, drei und vier, gelang dies dem Duo Bildstein/Hussl jedenfalls bereits.

„Es war schwierig zu erkennen auf welcher Seite der Wind besser zudem ging es an der Boje eng her. Insgesamt ist das Feld immer dicht beisammen geblieben. Wir sind happy mit den drei Ergebnissen, haben heute auch nicht zu viel Risiko genommen. Der Speed und unsere Taktik haben gepasst“, erklärt David Hussl.

Im 49er erwischte das deutsche Duo Fischer/Graf einen wahren Traumtag und holte sich in allen drei Wettfahrten den Sieg, David Hussl: „Wir wollen auf dem heutigen aufbauen und schauen, dass wir den ein oder anderen Akzent nach vorne setzen können. Wir werden nicht letztes Risiko gehen, aber definitiv mehr Risiko als heute nehmen.“

Frank/Abicht nach zwei Wettfahrten auf Rang elf

Nach den Männern ging es auch für die Frauen im 49erFX endlich hinaus aufs Wasser. Zwei Wettfahrten konnten durchgebracht werden. Tanja Frank und Lorena Abicht erwischten dabei beide Male keinen optimalen Start.

„Bei der ersten Wettfahrt waren wir an der Luvboje noch letzte, konnten aber auf der Vorwind gut aufholen. Platz zwölf zum Auftakt war nicht super, aber akzeptabel“, so Tanja Frank.

Weitaus besser erging es dem Duo in der darauffolgenden Wettfahrt. Erneut klappte der Start nicht perfekt, doch kurz darauf kämpfte man sich auf Rang vier nach vorne und gab diese Platzierung auch nicht mehr aus der Hand.


Für Donnerstag stehen sowohl im 49er als auch im 49erFX je vier Wettfahrten am Programm.

49er und 49erFX World Championships

28. August – 2. September 2017, Matosinhos, Portugal

Zwischenergebnisse 49er

1. Tim Fischer/Fabian Graf (GER), 3 Punkte (1/1/1)

7. Benjamin Bildstein/David Hussl, 12 Punkte (5/3/4)

70. Marco Baumann/Jakob Flachberger, 64 Punkte (20/23/21)

Zwischenergebnisse 49erFX

1. Alexandra Maloney/Molly Meech (NZL), 4 Punkte (3/1)

11. Tanja Frank/Lorena Abicht, 16 Punkte (12/4)

17. Laura Schöfegger/Elsa Lovrek, 27 Punkte (21/6)

49. Angelika Kohlendorfer/Lisa Farthofer, 46 Punkte (26/20)


Aktuell im vsport liveticker