25.06.2017

Bargehr/Mähr gegen als 7. ins Medal Race

Bei weniger, aber immer noch stark böigem Wind gab es am Samstag bei der Kieler Woche im 470er-Feld einiges an Bewegung, leider nicht immer zu Österreichischem Vorteil. Mit einem siebten, achten und fünften Platz konnten David Bargehr und Lukas Mähr nicht ganz an den Erfolgslauf der ersten Tage anschließen, mit Platz 7 im Gesamtklassement ist die Ausgangsposition für morgige Medal Race aber doch sehr aussichtsreich.

„Wir sind mit heute nicht vollends zufrieden. Auch wenn es unterm Strich besser gelaufen ist als gestern. Wir sind inzwischen körperlich ausgelaugt, es ist der vierte Wettfahrtstag in Folge mit wirklich harten Wettkämpfen. Das hinterlässt Spuren. Es fehlt uns einfach noch das letzte Stück auf die 100 Prozent, damit wir ganz vorne dabei sind. Doch wir sind heuer schon zum dritten Mal im Medal Race, wir sind also am richtigen Weg. Auch mit dem vierten Platz ist hier morgen noch viel drin“, zeigt sich Lukas Mähr zuversichtlich.


Aktuell im vsport liveticker