11.05.2015

Gazov holt den
15. Staatsmeistertitel

80 Sportlerinnen bildeten das Feld der Sportaerobic-Staatsmeisterschaft am 10. Mai 2015. Das Hauptaugenmerk im Tiroler Brixlegg galt dem Elitewettkampf, den Weltmeisterin Lubi Gazov (OÖ) souverän vor Tirols Lokalmatadorin Michelle Sieberer – sie war schon Zehnte der Weltrangliste – und Jasmin Strobl (NÖ) gewann. Alle drei turnten auf Weltniveau.

Die 26-jährige Linzerin Lubi Gazov präsentierte ihre Kür „lockerer als bei ihrem Weltcupsieg vor einer Woche, sie gelang ihr sogar noch besser“ (ÖFT-Bundesfachwartin Dr. Christina Philippi). „Ich bin happy mit dem Ergebnis und freue mich, dass ich meiner Mama und Trainerin (Anm.: Mag. Petra Gazov) dieses Muttertaggeschenk gemacht habe“, erkannte Lubi Gazov auch in diesem Sieg etwas Besonderes.

Die zweitplatzierte Michelle Sieberer zeigte sich ebenfalls „sehr zufrieden, da ich trotz einiger Verletzungssorgen der letzten Zeit meine Leistung vor heimischem Publikum abrufen und das erwartete Ergebnis erreichen konnte.“

Die 16. österreichische Sportaerobic-Meisterschaft galt gleichzeitig als die erste offizielle Staatsmeisterschaft: Für diese wertvolle Anerkennung durch die Bundes-Sportorganisation waren gleichermaßen der Weltmeistertitel Lubi Gazovs, als auch die deutlich steigende Verbreitung der Sportart maßgebend.

Großes Lob von Weltmeisterin Gazov gab es in diesem Sinn für ihre jungen Nachahmerinnen: „Die positive Nachwuchsentwicklung ist wirklich ausgezeichnet, es kommen wirklich viele Talente nach.“ Bundesfachwartin Philippi: „Die Niveau-Steigerung in der Jugendklasse ist schön zu sehen. Da wird sehr gute Arbeit geleistet.“