20.11.2017

Bregenzer Damen siegen im EC

Die siegreichen Bregenzer Damen

Mit einem fulminanten Finallauf krönten die Damen aus dem Ländle dieses Wochenende. Europacupsieger 2017 vor fünf deutschen Mannschaften!
 
Schon bei der Eröffnungsfeier am Freitag strahlten die Damen des ESC Raiffeisen Bregenz voller Freude in die Kamera (siehe DESV-Bild), doch am Sonntag nachmittag war die Freude dann noch viel größer als vor den Wettkämpfen.
 
Nach einem sensationellen Finallauf konnten Susanne Sohm-Armellini, Manuela Kohlmaier, Caroline und Christine Mangeng sowie Annelies Feuerstein den Europacup-Pokal am Sonntag nachmittag in der Eishalle in Regen  in Empfang nehmen. Bereits am Samstag zeigten die Damen aus Vorarlberg ihre gute Form, mussten sich nach der Vorrunde hinter Kühbach und Außernzell aber mit Rang 3 begnügen. Am Finaltag sah es nach 3 Bahnenspielen und zwei Niederlagen gegen Kühbach und Peiting auch nicht wirklich gut aus – doch dann folgte nach einem 13:13 gegen HSV Gratkorn die Rückkehr auf die Siegerstraße, die ab diesem Zeitpunkt  nicht mehr verlassen wurde.  In der 5. Runde gab es Siege gegen TSV Peiting (19:9), in der 6. Runde wurde Titelverteidiger SV Mehring mit 20:12 „entmachtet“.  Mit einem 17:3 gegen RSV 1929 Büblingshausen  feierten die Bregenzerinnen den Einzug ins Finale.  
 
Das Finalspiel hätte nicht viel spannender verlaufen können – die Büblingshausener Damen gewannen die ersten 6 von 12 Kehren, doch Bregenz ließ sich nicht abschütteln. Vor der letzten Kehre stand es 23:22 für RSV 1929 Büblingshausen mit Nachschuß-Chance. Mit dem allerletzten Stock von ZielEuropameisterin Susanne Sohm-Armellini ging der Europacupsieg ins Ländle zum ESC RAIFFEISENBANK BREGENZ.
 
Wie erging es den anderen österreichischen Teilnehmern am Finaltag – auf Platz 9 und 10 platzierten sich die beiden Steirischen Mannschaften ESV Union Vornholz und HSV Gratkorn, die insgesamt gleich vier mal an diesem Finaltag gegeneinander spielen mussten. Die Damen des HSV Gratkorn haben in der 4. Runde beim 13:13 gegen den späteren EC-Sieger den Sprung nach oben nicht geschafft. Gegen Vornholz gab es zwei Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage. Nicht so gut erging es den Damen des EV Rottendorf Seiwald – zwei Niederlagen gegen die italienische Mannschaft EV Lana und Platz 15 war besiegelt.  
 ENDSTAND – DAMEN EUROPACUP 2017  in Regen (18./19.11.)
 
1. ESC Raiffeisen Bregenz AUT 27:23  10. HSV Gratkorn AUT  2. RSV 1929 Büblingshausen GER   11. AEV Ebra Stegen ITA 13:06 3. EC Außernzell GER 29:23  12. Sokol Prazak TCH  4. TSV Kühbach GER   13. ESC Zug SUI 19:03 5. SV Mehring GER 14:12  14. ESC Zweisimmen/Rigi SUI  6. TSV Peiting GER   15. EV Rottendorf Seiwald AUT 13:13 7. EV Moritzing Seiwald ITA 19:03  16. MC Vcelna TCH  8. EV Lana Raika ITA   17. Slavoj Stozice TCH 13:09 9. ESV Union Vornholz AUT 11:11  18. ISC Brest/Grodno BLR  
 
 
 
Bund Österreichischer Eis- und Stocksportler Pressereferent Franz Taucher, Lippsiedlung 7, 8570 Voitsberg. Tel. 0660 2010320 – franz.taucher@boee.at   
2 PRESSE MITTEILUNG Eisstocksport- Europacup der Damen in Regen/D vom 17.-19.11.2017
 
Die österreichischen Mannschaften:  
 
ESV Union Vornholz : (Platz 9) Julia Feichtgraber, Nicole Feichtgraber, Christiane und Elfriede Glatz, Luise Storer.
 
HSV Gratkorn: (Platz 10) Elisabeth Larisegger, Riavic Silvia, Thörisch Hildegard, Khalifa Mona, Klammler Jaqueline.
 
EV Rottendorf Seiwald: (Platz 15) Stranig Lieselotte, Gamsler Manuela, Müller Kernstin, Salbrechter Anja, Hollentin-Steiner Maria