08.11.2021

Hohenems siegt im Schlager

Der VfB Hohenems gewann das letzte Herbstspiel der VN.at Eliteliga zu Hause gegen Verfolger Admira Dornbirn mit 2:1 und geht mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung in die Winterpause. Die Emser können damit de facto auch schon für das Regionalliga-West-Play-off planen, das in diesem Frühjahr nach den 22 Runden des Grunddurchgang erstmals ausgetragen werden soll. Um den zweiten Platz könnte es in den letzten Runden noch ein Gerangel zwischen Admira Dornbirn, Wolfurt, Rankweil und Röthis (trennten sich am Samstag 1:1) geben. Das Spiel der Wolfurter gegen Austria Lustenau Amateure wurde coronabedingt abgesagt und wird erst im Frühjahr nachgetragen.

Vorarlbergliga-Leader Lochau bestätigte in der letzten Herbstrunde mit dem 4:0 gegen Bezau seine Vormachtstellung. Die Lochauer überwintern verdient auf Platz eins. Alberschwende liegt nach dem 5:1 gegen Feldkirch nur zwei Punkte zurück. Der Kampf um die Aufstiegsplätze hat sich auf drei Teams reduziert, Göfis liegt nach dem 2:1-Sieg gegen Schruns nur einen Punkt hinter Alberschwende.

In der Landesliga überwintert Kennelbach (6:2 bei den Dornbirn Amateuren) auf dem ersten Platz. Koblach gewann das Topspiel gegen Hittisau 1:0 und ist erster Verfolger mit nur einem Punkt Rückstand. Auch Riefensberg hält nach dem 5:3 im Derby gegen Sulzberg wie Koblach bei 28 Punkten. Hinter den Topklubs haben sich mit Hittisau, Großwalsertal, Altenstadt und Sulz vier „Jäger versammelt, die im Frühjahr aufgrund des geringen Abstandes zur Spitze um die Aufstiegsplätze mitspielen können.

Auch in der 1. Landesklasse sind sieben Teams in den Aufstiegskampf involviert: Schwarzenberg überwintert nach dem 5:0 gegen Hohenems 1b auf Platz eins, Götzis siegte gegen Rotenberg 2:0 und liegt punktegleich mit dem Leader auf dem zweiten Platz. Langen, Viktoria Bregenz, Doren, Hohenems 1b und Nüziders sind jene Teams die im Frühjahr zur Aufholjagd blasen werden.

Die 2. Landesklasse wird von Lustenau 1b angeführt, Alberschwende 1b und Tisis haben schon Respektabstand zu den Blauweißen.

In der 3. Landesklasse ist Krumbach mit 14 Siegen aus 15 Spielen der Konkurrenz enteilt, Verfolger Höchst 1b hat schon zehn Punkte Rüclstand.

Mühlebach (4. Landesklasse) hat die Herbstsaisin ungeschlagen überstanden, 13 Siege und zwei Remis sind eine eindrucksvolle Bilanz. Meiningen 1b hält auf Platz zwei.

Die 5. Landesklassen werden im Oberland von Nüziders 1b und im Unterland von Buch 1c angeführt.

Die besten Torschützen der Herbstmeisterschaft
Eliteliga: Maurice Wunderli (Hohenems) 21 Tore
Vorarlbergliga: Julian Rupp (Höchst) und Stefan Maccani (Lochau) je 21 Tore
Landesliga: Hannes Rinderer (Großwalsertal) 17 Tore
1. Landesklasse: Patrick Lomeu (Schwarzenberg) 14 Tore
2. Landesklasse: Deni Gluhacevic (Tisis) 16 Tore
3. Landesklasse: Elia Kohlreiter (Höchst 1b) 24 Tore
4. Landesklasse: Martin Gigler (Sulzberg 1b) 16 Tore
5. Landesklasse Unterland: Gabriel Gstettner (Buch 1c) 11 Tore
5. Landesklasse Oberland: Marvin Mahler (Tisis 1b) 16 Tore