27.10.2020

Hohenems und
Lauterach im Vorteil

Der Dreikampf um die beiden Plätze für die Frühjahrsplayoff der Regionalliga West ist zwar noch nicht entschieden. Aber der VfB Hohenems (4:1 in Rotenberg) und der FC Lauterach (2:2 im Derby gegen Wolfurt) festigten ihre Topplatzierungen und sind nach wie vor die Favoriten auf die Qualifikation. Bregenz wahrte mit einem 2:1 in Rankweil die minimale Chance, zumindest den FC Lauterach noch abfangen zu können. Der Nachteil der Schwarzweißen, sie haben schon 13 Partien gespielt,  Hohenems erst elf und Lauterach 12. Außer Tritt geraten ist der Dornbirner SV, der am Samstag gegen die Amateure von Austria Lustenau 1:3 verlor. Und am Montag gegen Röthis mit dem gleichen Ergebnis, für das Schlusslicht war dies der erste Saisonsieg überhaupt.

Ein Punkt aus zwei Spielen: Das ist Vorarlbergliga-Leader Admira Dornbirn „nicht gewohnt“. Nach dem 2:2 gegen Hard unterlag die Klocker-Elf in Ludesch mit 2:4. Auch die Verfolger patzten: Egg spielte in Andelsbuch 1:1, Bizau unterlag in Nenzing 0:2 und Fußach verlor in Bezau 0:4. Profiteur war der FC Alberschwende, der sich mit einem 4:2-Sieg in die Admira-Verfolger annäherte.

Torloses Topspiel in der Landesliga: Leader Hörbranz und Verfolger Meiningen trennten sich in einem packenden Spiel nur 0:0. Für die Meininger mit Folgen, denn Frastanz (5:0 in Brederis) und Sulz (mit Siegen in Kennelbach und gegen Brederis) zogen an der Cavkic-Elf vorbei. Mit Sulzberg (3:0 gegen Hatlerdorf) und Altenstadt (1:1 gegen Schlins) lauern zwei weitere Teams auf Umfaller der Ligabesten. Die Landesliga bleibt die spannendste Spielklasse im Ländle-Fußball.

Die Spielabsage von Tabellenführer Großwalsertal (1. Landesklasse) vermochte Verfolger Riefensberg nicht zu nutzen: Allerdings aus einem interessanten Grund: Schusslicht Thüringen trat wegen eines positiven Corona-Falles in der Mannschaft nicht an.

Der FC Schwarzenberg ist nach einem 2:0 gegen Wolfurt 1b neuer Tabellenführer der 2. Landesklasse. Der bisherige Leader Altach unterlag bei Hochmontafon 0:1. Auch der FC Au überholte die Rheindörfler dank eines 1:0-Sieges in Tisis. Interessantes spielte sich beim SV Satteins ab, noch am Samstag schossen die Walgauer Admira Dornbirn 1b 6:2 vom Platz, am Montag fand man dann nicht genug Spieler, um den Nachtrag in Au zu bestreiten. Damit hält die Schwarzenberger Tabellenführung nur bis zur STRUMA-Sitzung am Mittwoch, mit dem 3:0 durch Strafbeglaubigung übernimmt Au dann Platz eins.