15.04.2019

Igor der Schrecklichebr
erzielte alle vier Tore


Mit einem 4:1-Sieg gegen die Altacher Amateure bestätigte der FC Dornbirn auch in der 21. Runde der Regionalliga West seine Vormachtstellung. Den Grundstein für den Sieg legten die Rothosen schon in der ersten halben Stunde, in der Igor Carvalha schon alle vier Treffer der Dornbirner erzielt hatte. Und das gegen keine Altacher „Jugendtruppe“, denn mit Ozegovic, Nussbaumer, Grbic, Müller, Dobras und Luckeneder boten die Rheindörfler gleich sechs Profis auf. Der FC Langenegg gab mit einem 4:2-Erfolg in Bischofshofen die Rote Laterne an Saalfelden ab. Hohenems verlor zu Hause gegen Seekirchen 0:2.
Führungswechsel in der Vorarlbergliga: Der FC Lauterach patzte mit einem 1:4 bei den Austria Amateuren gehörig, Wolfurt kehrt dank eines 3:0-Erfolges in Nenzing wieder an die Spitze zurück. Der Dornbirner SV setzte sich im Topspiel gegen Röthis mit 2:1 durch, Rankweil verlor überraschend in Fußach mit 0:4, schon zuvor wurde die Zusammenarbeit mit RW-Trainer Stipo Palinic um ein weiteres Jahr verlängert.

In der Landesliga feiert der FC Lustenau einen 8:0 Kantersieg in Schwarzach. Bei Verfolger Hard kocht die Offensive weiter auf Sparflamme. Die Harder schossen zum dritten Mal in Serie nur einen Treffer, diesmal reichte es aber nicht für Punkte, weil Gegner Brederis zwei Mal traf. Meiningen holte im Kampf um den Aufstieg mit einem 2:1 in Kennelbach wichtige Punkte.

In der 1. Landesklasse verlor Hatlerdorf das Topsspiel in Hittisau mit 2:3 und damit auch die Tabellenführung, neuer Leader ist Sulz dank eines 2:0-Sieges gegen Thüringen. Viktoria Bregenz holte mit einem 0:0 in Hohenweiler den dritten Saisonpunkt, ist aber weiter sieglos.

Die 2. Landesklasse erlebte eine Seltenheit: Denn der SC Tisis „überlebte“ an der Tabellenspitze – dank eines 4:1-Sieges bei Egg 1b. In den bisherigen 17 Runden hat fast jedes Wochenende der Leader gewechselt. Riefensberg bleibt nach dem 5:1 gegen Satteins erster Verfolger. Lingenau löste mit einem 5:0 gegen Bludenz Schwarzenberg (1:1 gegen Au) auf dem dritten Aufstiegsplatz ab.