04.11.2018

FC Nenzing war auf der Gastra chancenlos

Nicht mehr auf Touren kommt unsere Kampfmannschaft derzeit in der Liga.
Seit 11 Spielen laufen wir einem Sieg hinterher und sind mittlerweile auf dem Drittletzten Tabellenplatz angelangt. Auch das Spiel in Rankweil war ein Spiegelbild der letzten Partien. Zu wenig Selbstvertrauen, zu einfache Fehler im Spielaufbau, zu wenig Durchschlagskraft in der Offensive- dann fällt das Punkten schwer.

Das Spiel war eigentlich schon nach 5 Minuten entschieden. Denn da stand es bereits 2 : 0 für die Gastgeber und die Körpersprache unserer Spieler ließ nicht viel Hoffnung aufkommen, dass sich das noch ändern würde. Schon nach 30 Sekunden klingelte es im Tor der Nenzinger. Mit 2 langen Pässen war unsere Abwehr ausgehebelt und Wölbitsch trifft ins lange Eck zum 1 : 0. Knapp 3 Minuten später eine ähnliche Situation: Diesmal funktioniert die Abseitsfalle nicht, Bechter kommt an den Ball, umspielt noch Torhüter Grass und schiebt die Kugel zum 2 : 0  ins leere Tor. Nenzing musste diese beiden Gegentreffer erst verdauen und kam erst allmählich ins Spiel zurück. Es gelang allerdings nicht, klare Chancen herauszuspielen. Rankweil begnügte sich in dieser Phase um die Spielkontrolle und profitierte dabei meist von unseren überhasteten und ungenauen Zuspielen. So auch in der 20. Minute, als nach einem unnötigen Querpass im Mittelfeld ein Rankweiler frei zum Schuss kam, den Ball  aber über das Tor setze.In der Folge tat sich kaum etwas, viel Leerlauf auf beiden Seiten bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel  fast eine Kopie der erste Halbzeit. Bereits in der 48. Minute eine Riesenchance für Rankweil. In Extremis kann Jonas Niederberger den Ball noch klären. Vor allem mit den steilen Zuspielen in den freien Raum hatten wir die größten Probleme. So auch in der 64. Minute, als ein Rankweiler Stürmer erneut alleine auf Torhüter Graß zuläuft, den Ball aber am Tor vorbei schießt. Nichts mehr zu halten gab es dann allerdings in der 73. Minute. Nach einem schönen Doppelpass am Sechzehner knallt Flatz den Ball unter die Latte zum 3 : 0. Und setzt 2 Minuten später noch einen drauf. Wieder kommt Flatz an den Ball, umspielt noch Torhüter Graß und schiebt zum 4 : 0 ein.

Zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden und Nenzing kam in der 83. Minute noch zu einer Resultats Verbesserung. Daniel HUELLER kam nach einem Gestocher im Strafraum an den Ball und ließ Breuss im Tor der Gastgeber keine Chance.

Natürlich spielen die vielen Verletzungen eine Rolle und natürlich ist es schwierig, jedes Spiel mit einer neuen Aufstellung zu beginnen. Dies alleine kann aber nicht immer aus Ausrede für die teilweise dilettantischen Abspiel- und Stellungsfehler herhalten. Hier müssen sich unsere Spieler schon einmal selbst an der Nase nehmen und ihre Aufgaben konsequenter umsetzen. Und das von der ersten Minute an !!

Am kommenden Sonntag wird mit dem Spiel gegen Höchst der heurige Herbst abgeschlossen. Vielleicht gelingt uns die Revanche für die Niederlage im Hinspiel und wir können diesen Herbst noch mit einem Erfolgserlebnis abschließen.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker