28.05.2018

Langenegg in der Pole-Position

Drei Runde vor Schluss ist die Vorarlbergliga noch nicht entschieden. Langenegg führt nach einem 1:0-Sieg bei der Admira drei Punkte vor Röthis, das zu Hause gegen Nenzing schon die zweite Nullnummer hintereinander ablieferte. Der DSV (4:3 gegen Lauterach) bleibt weiter im Titelrennen, für Höchst (0:2 gegen Egg) und Bregenz trotz des 1:0 in Schwarzach wird sich der Meistertitel wohl nicht mehr ausgehen.

Der FC Bizau ist nach dem 2:0-Sieg in Meiningen zwar Meister, aber kein Aufsteiger. Der VFV verwehrte den Wäldern wegen des zu kleinen Platzes die Spielberechtigung in der Vorarlbergliga. Damit steigt aus der Landesliga nur ein Team auf neben Meiningen dürfen sich Lochau (5:2 in Koblach) und Schruns (2:0 gegen Gaißau) Hoffnungen auf den einzigen Aufstiegsplatz in der Liga machen.

Im Topspiel der 1. Landesklasse trennten sich Altenstadt und Sulz torlos, die Altenstädter haben damit den Vorsprung von sieben Punkten auf die Sulner gehalten, das sollte eigentlich für die letzten drei Runden reichen. Frastanz hat sich mit einem 6:1-Sieg über Großwalsertal auf Platz zwei gesetzt, Schlins ist durch das 1:1 in Bludenz auf den dritten Platz, der auch noch zum Aufstieg berechtigt, zurück gefallen. Am Tabellenende zeichnet sich ein jetzt endgültig ein Abstiegsduell zwischen den beiden Traditionsklubs Rätia Bludenz und Viktoria Bregenz ab. Noch ein wenig zittern muss auch die SPG Großwalsertal.

2. Landesklasse: Punkteverluste der Topteams erhalten die Spannung im Aufstiegskampf. Hohenweiler verliert gegen Schwarzenberg 0:3, Klostertal spielt bei Wolfurt 1b 3:3. Nüziders ist durch das 4:0 gegen Tisisi wieder auf zwei Punkte an Klostertal herangerückt, Lingenau hat im morgigen Spiel bei Lauterach 1b die Chanc, mit Nüziders gleichzuziehen.

In der 3. Landesklasse dürfen zwei Teams vorzeitig jubeln: Röthis zelebrierte die Fixierung des Aufstiegs mit einem 16:0 gegen Lochau 1b, Au ist trotz des 1:2 bei Austria 1b auch fix oben.



Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker