30.10.2017

Bregenz und Höchst die
Sieger der Runde

Nach einer Unserie überraschte der FC Hard gegen Grödig / Foto: Shourot

Die Altacher Amateure brachten ihren dritten Platz auch an diesem Wochenende erfolgreich über die Runde. Die Elf von Didi Berchtold setzte sich gegen Kufstein durch ein Last-Minute-Tor von Alexandar Petkovic 2:1 durch und liegt weiter in Schlagdistanz zu den Leadern Anif und Grödig. Auf den Vierten Schwaz hat man nun fünf Punkte Vorsprung. Die Signale für einen Aufstieg in die Erste Liga sind unüberhörbar und mittlerweile auch in der Klubleitung des SCRA angekommen. Der FC Dornbirn gewann das Derby gegen Alberschwende erwartet mit 3:0, das 1:1 von Hard gegen Grödig war nach der Unserie der Harder in den letzten Wochen ein kräftiges Lebenszeichen. Für Hohenems gab es in Anif (0:6) nichts zu erben.

SW Bregenz und der FC Höchst sind die Sieger der Runde in der Vorarlbergliga. Bregenz setzte sich mit einem 4:1-Sieg in Feldkirch von den Konkurrenten ab, Höchst holte im Duelle mit dem DSV (2:1) Platz zwei. Den aber theoretisch noch Langenegg zurückholen kann, das Spiel der Wälder gegen Wolfurt wurde abgesagt. Röthis kam in Lauterach unerwartet mit 0:4 unter die Räder. Am Tabellenende ärgert sich der FC Schwarzach über die dritte Niederlage in Serie mit nur einem Tor Differenz. Der Gang in die Vorarlbergliga ist trotz der Neubesetzung von Trainer und Sportchef (Franz Pircher, Günter Paulak) kaum noch abwendbar.

Bizau feierte in der Landesliga einen 3:2-Erfolg über den wiedererstarkten FC Lustenau und sicherte sich schon eine Runde vor Ende der Herbstsaison den Herbstmeistertitel. Lochau siegte durch ein Elfertor gegen Meiningen 1:0 und ist neuer Zweiter, da neben Meiningen und Kennelbach (2:2 in Brederis) Punkte liegen lässt. Neues Schlusslicht ist Gaißau nach einem 1:2 in Ludesch, der bisherige Letzte Hörbranz verbessert sich mit einem 3:1 gegen Bezau auf Rang zwölf.

In der ersten Landesklasse feiert Leader Altenstadt einen klaren 6:0-Erfolg bei Schlusslciht Großwalsertal, Verfolger Schlins schlägt den Vorletzten Hatlerdorf 4:0. Vor Sptizentrio patzt nur Thüringen, die Walgauer verlieren in Hittisau 0:2.

In der 2. Landesklasse siegt Leader Lingenau gegen Altach 1b 8:0 und steht damit praktisch als Herbstmeister fest. Die Verfolger lassen Federn: Hohenweiler mit einem 2:2 bei Hohenems 1b, Klostertal mit einer 2:4-Heimniederlage gegen Nüziders.

In der 3. Landesklasse steht mit dem FC Au der Herbstmeister auch schon fest, in der 5. Landesklasse Oberland kann sich Satteins 1b mit diesem Titel schmücken.