11.09.2015

Auftakt zur WHA-Saison

Am Samstag erfolgt der Auftakt zur neuen WHA-Saison. Dauermeister Hypo NÖ 1 empfängt den UHC Admira Landhaus. Werden die Südstädterinnen auch in dieser Spielzeit so dominieren wie in der Vergangenheit, oder gelingt es Teams wie ZV McDonalds Wiener Neustadt, Hypo NÖ 1 die Vormachtstellung streitig zu machen? 


„Wir sind heuer wahrscheinlich personell nicht so stark wie vergangene Saison. Wr. Neustadt, Stockerau und Dornbirn sind hingegen stärker geworden. Vergangene Saison war der Abstand zwischen uns und dem Rest groß. Ich hoffe, dass der Unterschied noch immer groß genug ist. Die Vorbereitung ist eigentlich nicht optimal verlaufen, weil wir nie komplett spielen konnten. Aber auch letztes Jahr hatten wir keine perfekte Vorbereitung. Das könnte ein gutes Omen sein“, erklärt Hypo NÖ 1-Coach Ferenc Kovacs. 

Bei Wiener Neustadt hofft man natürlich, dass der Abstand zu Hypo NÖ 1 kleiner geworden ist. „Unser Ziel ist es freilich, besser als in der vergangenen Spielzeit abzuschneiden. Platz fünf ist nicht das, was wir uns erwarten. Heuer wollen wir ins Finale." Was gegen Hypo NÖ möglich ist? "Schauen wir einmal. Wer weiß, was passiert, wenn wir gegen sie einen guten Tag erwischen. Man muss aber auch auf Stockerau, Dornbirn und Atzgersdorf aufpassen. Und schauen, was bei MGA nachkommt, die haben immer eine sehr gute Nachwuchsarbeit. Und auch Aufsteiger St. Pölten darf man nicht unterschätzen. Gleich zum Auftakt auf ihn zu treffen, ist übrigens nicht ideal, weil man noch zu wenig über diesen Gegner weiß. Hoffentlich werden wir nicht gleich in der ersten Runde aus unseren Träumen gerissen“, so Wiener Neustadts Sportlicher Leiter Stephen Gibson. 

Gespannt darf man auch auf den SSV Dornbirn Schoren sein. Die Ländle-Truppe belegte in der vergangenen Saison sensationell Platz drei und erreichte das ÖHB-Cupfinale. Schaffen es die Schoren-Damen, an die Erfolge der vergangenen Spielzeit anzuschließen? Co-Trainer Philipp Lunardon: „Wir gehen wieder mit einem sehr jungen Team, das größtenteils aus Eigenbauspielerinnen besteht in die neue Saison. Unser Ziel ist ein Platz unter den Top-5. Der Kader hat sich im Vergleich zur Vorsaison nur wenig verändert. Die Vorbereitung und die Testspiele unter der neuen Trainerin Sabine Kainrath  sind sehr zufriedenstellend verlaufen. Wir freuen uns auf den Auftakt!“

Der UHC Müllner Bau Stockerau geht mit Nina und Sabrina Stumvoll, Katharina Doppler sowie Yvonne Riesenhuber in die neue Saison. Alle vier sind ehemalige ÖHB-Teamspielerinnen. Auch der Trainer ist neu. Stockerau wird in der bevorstehenden Saison von Zoltan Sellei gecoacht. 

MGA Fivers, Tecton WAT Atzgersdorf, Union WBZ Korneuburg, ATV TDE Group Trofaiach und HC JCL BW Feldkirch beendeten die vergangene Saison auf Plätzen zwischen vier und zehn. Welcher dieser Vereine kann sich 2015/16 weit oben etablieren?

Korneuburgs Sektionsleiterin Silvia Grill: „Wir wollen die kommende Saison im ersten Tabellendrittel abschließen, erhoffen uns eine klare Steigerung zum Vorjahr. Die Mannschaft hat gut und intensiv trainiert. Die Spielerinnen blicken dem Auftakt in Feldkirch optimistisch entgegen. Die Karten sind neu gemischt!“

Bei den MGA Fivers wurde im Sommer nach dem Rückzug von Obmann Erich Fischer ein neuer Vorstand gewählt. Der Neue Obmann Miljenko Ivancok: „Als die Initiatoren für den Weiterbestand des Vereines an mich herantraten und mir über die Situation berichteten, war es mir ein persönliches Anliegen zu helfen. Schließlich haben alle meine drei Mädls bei MGA Fivers Handball den Handballsport leben und lieben gelernt. Mit meinem unternehmerischen Know-how und meinen geschäftlichen Kontakten kann ich viel zum wirtschaftlichen Fortbestand von MGA Fivers Handball beitragen.“

Und welche Teams werden gegen den Abstieg kämpfen? Der Papierform nach könnte es auch heuer wieder der UHC Admira Landhaus bzw. Aufsteiger Union St. Pölten sein. „Wir haben komplett umgestellt, keine Legionärinnen mehr im Kader. Das Team ist sicherlich das jüngste der Liga. Die Spielerinnen sind im Training sehr engagiert und wollen sich weiterentwickeln. Ziel ist der Klassenerhalt“, berichtet Admira Landhaus-Obfrau Brigitta Richter.

Bei Aufsteiger St. Pölten gab es im Sommer einen Trainerwechsel. Waltraud Wagner trat, wie bereits im Dezember angekündigt, zurück. Ihr folgt Jan Packa nach. Der Slowake begann seine Trainerkarriere bei Hypo NÖ, verfügt über viel Erstligaerfahrung.

WOMEN HANDBALL AUSTRIA SAISON 2015/16 

1. Runde 

12.09., 15:45: Hypo NÖ 1 - UHC Admira Landhaus 

2.09., 18:00: HC JCL BW Feldkirch - Union WBZ Korneuburg 

12.09., 18:00: Tecton WAT Atzgersdorf - UHC Müllner Bau Stockerau 

12.09., 19:00: MGA Fivers - ATV TDE Group Trofaiach 

12.09., 19:00: ZV McDonalds Wiener Neustadt - Union St. Pölten 

12.09., 19:30: Hypo NÖ 2 - SSV Dornbirn Schoren 

Hypo NÖ 1 

Abgänge: Gorica Acimovic (Karriereende), Francielle Gomes da Rocha (unbekannt), Vivien Léránt (Babypause), Mariana Costa (Nykobing F. HK/DEN), Sabrina Stumvoll (UHC Stockerau), Maria Eugenia Musalem Araos (unbekannt), Katharina Doppler (UHC Stockerau) 

Zugänge: Verena Flöck (DJK/MJC Trier/GER), Kitti Kiss Mosonmagyarovar KC/HUN), Ibolya Weiszné Mehlmann (VKCSK/HUN), Altina Berisha (WAT Atzgersdorf), Sonata Vijunaite (HC BW Feldkirch), Alzbeta Tothova (HC Zlin/CZE) 

Hypo NÖ 2 

Abgänge: Josefine Huber (HSG Blomberg-Lippe/GER), Sandra Erlingsdottir (Füchse Berlin/GER), Lisa Wustinger (London Angels HC/GBR) 

Zugänge: keine 

SSV Dornbirn Schoren 

Abgänge: Marit Kirsch (Studium), Natalija Durka (zurück nach Serbien), Hannah Bischof (vereinsinterner Wechsel) 

Zugänge: Nikolett Kelemen (Szent Istvan SE/HUN), Bettina Csöregi (Erdi Sport KFT/HUN) 

MGA Fivers 

Abgänge: Lisa-Maria Fischer (Karriereende), Barbara Fischer (Karriereende), Anne-Marie Abioye (Karriereende), Dolores Rajic (McDonalds Wr.Neustadt) 

Zugänge: keine 

ZV McDonalds Wr. Neustadt

Abgänge: Carina Stockhammer (Vulkan Ladies Koblenz Weibern/GER), Linda Kolb (unbekannt), Philippine Norz (unbekannt) 

Zugänge: Dolores Rajic (MGA Fivers), Anna Bandi-Szauer (PILISVÖRÖSVÁRI KSK/HUN) 

HC Sparkasse BW Feldkirch 

Abgänge: Martina Strmsek (Kreuzlingen/SUI), Sonata Vijunaite (Hypo NÖ), Katja Vogel (BW-Damen 2) 

Zugänge: Olga Szöke (HC Hohenems), Bettina Mlinko (Erdi Sport Kft/HUN) 

Tecton WAT Atzgersdorf 

Abgänge: Altina Berisha (Hypo NÖ), Daniela Gamperl (Karriereende), Marlis Umreich (Karriereende) 

Zugänge: keine 

Union Korneuburg Handball 

Abgänge: Pia Minatt (Karriereende), Anna-Maria Glatt (Karriereende) 

Zugänge: Nicolina Skvorc (UHC Admira Landhaus) 

UHC Müllner Bau Stockerau 

Abgänge: Nicole Joksch (UHC Eggenburg), Sarah Horvathova (unbekannt), Barbora Durechova (unbekannt), Jasmin Binder (Karriereende), Irene Tataruch (Karriereende) 

Zugänge: Sabrina Stumvoll (Hypo NÖ), Katharina Doppler (UHC Stockerau) 

ATV TDE Group Trofaiach 

Abgänge: Marie-Kristin Edlinger (HC Bruck), Marisa Fritscher (Karriereende) Nina Schmudek (HC Bruck) 

Zugänge: Sabrina Maier (HC Bruck), Jana Novakovic (vereinslos) 

UHC Admira Landhaus 

Abgänge: Zuzana Huttova (Slowakei), Katarina Lieskovska (Slowakei), Natalia Jurkovicova (unbekannt), Vera Steinbrecher (Karriereende), Romana Pousek (unbekannt), Nicolina Skvorc (Union Korneuburg), Verena Langer (DHC Fünfhaus), Stephanie Fassl (UHC Eggenburg) 

Zugänge: keine 

Union St. Pölten 

Abgänge: keine 

Zugänge: keine