17.08.2015

Zwei SSV-Siege bei
Vorbereitungsturnier

Am vergangenen Sonntag lud der SSV Dornbirn Schoren die Mannschaften LC Brühl 2 /Schweiz und ASC Schenna Handball / Südtirol zu einem kleinen Vorbereitungsturnier in die Messehalle 2 ein.

SSV Dornbirn Schoren : LC Brühl 2  28:18 (15:9)

Im ersten Spiel trat das SSV-Team gegen die Spielerinnen aus Brühl an. Der Anfang des ersten Spiels war durch Unsicherheiten in der Abwehr, im Passspiel und des Abschlusses gekennzeichnet. Dadurch entstand eine hohe Anzahl von technischen Fehlern, die der Gegner für sich nutzen konnte.   Beim ersten Time-Out in der 18. Minute versuchten die Trainer die Spielerinnen in der Abwehr und im Angriff neu einzustellen, was auch schnell Früchte trug. So kam das Schoren-Team besser  mit attraktiven schnellen Angriffen ins Spiel und auch in der Abwehr funktionierte die Mannschaft immer besser und konnte einige Bälle dem Gegner ohne Foul-Spiel abnehmen. In der zweiten Hälfte durften die jüngeren Spielerinnen die Verantwortung übernehmen und zeigten mit kampfbereiten Einsatz  ihren Willen und ihr Können. Die gesamte Mannschaft machte einen sehr guten Eindruck und nach anfänglichen Fehlern, konnten die Spielerinnen ihr Potential zur Schau stellen.

SSV: Bettina Thöni, Nikolett Kelemen, Johanna Rauch (5/3), Julia Feierle (4), Anna Moosbrugger (1), Fabienne Tomasini (4/8), Beate Kuhn (3), Monika Haller (2/5), Duygu Bozkurt (1), Gurschler Sarah (1), Nina Gussnig, Nadine Franz, Alina Holzer

SSV Dornbirn Schoren : ASC Schenna Handball     44:14 (19:7)

Gegner im zweiten Match war der ASC Schenna Handball. Die Südtirolerinnen gingen im ersten Spiel gegen Brühl ebenfalls als Sieger vom Platz. Somit konnte man sich ein spannendes zweites Spiel erwarten. In der Anfangsphase wurden diese Erwartungen bestätigt und es konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Auf beiden Seiten wurden Hundert-Prozentige-Chancen an der 6-m Linie verworfen und in der Deckung hatten die Spielerinnen einige Abstimmungsprobleme. Zudem musste die Mannschaft auch die erste Verletzung in der neuen Saison einstecken: Anna Moosbrugger verletzte sich in einer Abwehrsituation und musste aus dem Spiel genommen werden. Bedauerlicherweise fällt Moosbrugger für die nächsten vier Wochen  wegen eines Bruches des Mittelhandknochens aus.

Nach und nach kamen die Schoren Mädels immer sicherer ins Spiel und zeigten was in ihnen steckt.  Während die Südtirolerinnen immer mehr von ihren Kräften verlassen wurden, konnten die SSV Girls   von ihrem Können zeigen. Die Mannschaft trat als gut funktionierendes Team auf und gab auch den Trainern gute Einblicke über den Stand der Vorbereitung.

SSV: Bettina Thöni, Nikolett Kelemen, Johanna Rauch (9/3), Julia Feierle (3), Nina Gussnig (4), Nadine Franz (5), Fabienne Tomasini (3), Ölz Sophia (8), Dyugu Bozkurt (1), Alina Holzer (1), Monika Haller (6/1), Julia Marksteiner (4/2), Gurschler Sarah (1)
Die Mannschaft musste verletzungsbedingt auf Bettina Csöregi verzichten, die aufgrund einer Reizung im Kniegelenk von den Trainern geschont wurde.


Aktuell im vsport liveticker