20.02.2021

Feldkirch im Duell
mit Ferlachs Damen

HIB Handball Graz und Perchtoldsdorf Devils eröffnen am Samstag um 15.30 Uhr die 17. Runde im WHA-Grunddurchgang. 30 Minuten später ist Anwurf bei Hypo Niederösterreich gegen MGA Fivers. Tabellenführer WAT Atzgersdorf empfängt ab 19 Uhr SSV Dornbirn Schoren, zeitgleich starten BT Füchse Powersports gegen UHC Eggenburg und HC Sparkasse BW Feldkirch gegen SC witasek Ferlach/Feldkirchen. Abgeschlossen wird die Runde erst Montagabend mit einem TV-Spiel: ORF Sport+ und LAOLA1 zeigen ab 20.15 Uhr das Niederösterreich-Derby zwischen UHC Müllner Bau Stockerau und ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt live!

Das Top-Spiel am Samstag geht im BSFZ Südstadt in Szene. Rekordmeister Hypo NÖ liegt ungeschlagen bei einem Spiel weniger nur einen Punkt hinter Atzgersdorf auf Platz zwei. Gegner MGA Fivers ist Vierter, also aktuell ebenfalls auf Halbfinalkurs. Die Wienerinnen mit Liga-Topscorerin Marina Topic (7,81 Tore/Spiel) sind das einzige Team, das trotz Corona bereits 16 Partien bestreiten konnte. Die MGA-Damen haben Respektabstand zu den Top-3, Verfolger BT Füchse ist hingegen auf Tuchfühlung. Die Steirerinnen sind sogar punktegleich mit MGA Fivers, waren aber erst 15mal im Einsatz. Gegen Eggenburg ist BT Füchse zu favorisieren, in der Hinrunde gewannen allerdings die Waldviertlerinnen.

Feldkirch ist 2021 noch sieglos, zwei Unentschieden stehen vier Niederlagen – eine davon im ÖHB-Cup – gegenüber. Der Trainer des Tabellensechsten, Christoph Bobzin, muss weiterhin auf seine beste Torschützin, Laura Seipelt-Fasching, verzichten. Der nächste Gegner, SC witasek Ferlach/Feldkirchen, konnte im neuen Jahr noch gar keine Punkte für die Tabelle sammeln, verlor alle seine fünf WHA-Spiele. In ihrer Aufstiegssaison waren die Kärntnerinnen die positive Überraschung, lagen zum Zeitpunkt des coronabedingten Meisterschaftsabbruch auf Rang sechs. Aktuell ist man nur Neunter lediglich zwei Punkte vor Schlusslicht Graz, das mit zuletzt zwei Siegen in Folge einiges an Boden gutmachen konnte.

Atzgersdorf geht als klarer Favorit ins Heimspiel gegen Dornbirn, auswärts feierten die Wienerinnen einen Kantersieg. Sie sind wie Hypo NÖ noch ungeschlagen, allerdings muss Coach Olivier Haunold für den Rest der Saison auf Leistungsträgerin Johanna Failmayer verzichten, die sich vergangene Woche im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zuzog und bis zu neun Monate ausfallen könnte.

Stockerau vs. Wr. Neustadt live im TV
Stockerau ist erster Verfolger des Spitzenduos und klar auf Halbfinalkurs. Zehn Siege und zwei Unentschieden aus 14 Spielen bescherten den Weinviertlerinnen 22 Punkte. Am Montag bitten sie die Damen aus Wr. Neustadt in die Sporthalle Alte Au. ORF Sport+ und LAOLA1 übertragen ab 20:15 Uhr live.

Im ersten Saisonduell Ende Oktober feierte Stockerau einen 28:24-Auswärtserfolg. Wr. Neustadt konnte von 30 möglichen Punkten 13 machen, liegt auf Rang sieben. Die Chance auf ein Halbfinalticket ist allerdings noch intakt. „Es ist uns bewusst“, so Stockeraus Sportlicher Leiter Wolfgang Kaindl, „dass uns ein weiterer Erfolg dem Ziel Halbfinale einen großen Schritt näherbringen würde. Daher werden wir die Gegnerinnen bestimmt nicht unterschätzen."

WHA, 17. Runde
20.02., 15:30: HIB Handball Graz - Perchtoldsdorf Devils
20.02., 16:00: Hypo Niederösterreich - MGA Fivers
20.02., 19:00: BT Füchse Powersports - UHC Eggenburg
20.02., 19:00: WAT Atzgersdorf - SSV Dornbirn Schoren
20.02., 19:00: HC Sparkasse BW Feldkirch - SC witasek Ferlach/Feldkirchen
22.02., 20:20: UHC Müllner Bau Stockerau - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt (live in ORF Sport+ und auf LAOLA1)