11.01.2021

WAT Atzgersdorf holt
Platz eins zurück

WAT Atzgersdorf steht wieder an der Spitze des WHA-Grunddurchgangs. Der Meister von 2019 ließ Sonntagnachmittag im Wiener Derby gegen MGA Fivers nichts anbrennen, schlug den Tabellenvierten in der Hans-Lackner-Halle 37:18 (17:11). Das Spiel der 13. Runde wurde von LAOLA1 live übertragen.

Bereits nach zehn Minuten führte Atzgersdorf mit fünf Toren (8:3). Die eine oder andere Nachlässigkeit verhinderte in Folge, dass sich der Vorsprung nicht schon bis zur Pause weiter deutlich vergrößerte. Nach Wiederbeginn dominierten die Gastgeberinnen mit Tempo-Handball den Gegner aber in allen Belangen.

„Wir waren zu jedem Zeitpunkt überlegen. Der Trainer hatte mit Ausnahme unserer Langzeitverletzten den gesamten Kader zur Verfügung, bei MGA fehlten hingegen wichtige Spielerinnen. Wir haben diesmal schnell ins Match gefunden, was für uns nicht unbedingt typisch ist. Die Torfrauen haben grandios gehalten, unsere jüngste Spielerin, Lilli Gschwentner, war mit ihren neun Treffern herausragend (VIDEO) und Johanna Failmayer einmal mehr sehr stark. Insgesamt eine hervorragende Teamleistung“, freute sich WAT Atzgersdorf-Obmann Christian Mahr.

Sein Team führt nun wieder einen Punkt vor Hypo Niederösterreich. Der Rekordmeister hat allerdings ein Spiel weniger (9) ausgetragen. UHC Müllner Bau Stockerau ist mit zwei Zählern Rückstand souveräner Dritter. Die MGA-Damen liegen bereits sieben Punkte zurück, haben als einziges Team trotz Corona alle ihre 13 Spiele absolvieren können und daher auch keine Partie nachzutragen.

Eggenburg fährt vierten Saisonsieg ein
UHC Eggenburg feierte in seinem zwölften Saisonspiel den vierten Sieg, gewann das Duell mit SC witasek Ferlach/Feldkirchen 29:26 (14:12). Das Heimteam lag ab der 19. Minute (9:8) stets in Führung – zwischenzeitlich sogar mit +6-Toren (20:14). Damit war allerdings keineswegs eine Vorentscheidung gefallen. Denn die Kärntnerinnen kämpften sich bis zehn Minuten vor dem Ende zurück (20:21). In der Schlussphase gelang es aber den Waldviertlerinnen, sich nochmals abzusetzen (26:22). Damit war die Weiche endgültig auf Sieg gestellt.

Eggenburg verbesserte sich auf Rang acht, ist nun punktegleich mit Ferlach. Der Tabellensiebente war allerdings erst achtmal im Einsatz!

WHA-Grunddurchgang
09.01.: Perchtoldsdorf Devils - SSV Dornbirn Schoren 25:27 (10:14)
09.01.: BT Füchse Powersports - Hypo Niederösterreich 19:27 (10:11)
09.01.: HIB Handball Graz - UHC Müllner Bau Stockerau 26:34 (12:19)
10.01.: WAT Atzgersdorf - MGA Fivers 37:18 (17:11)
10.01.: UHC Eggenburg - SC witasek Ferlach/Feldkirchen 29:26 (14:12)

16.01., 17:00: UHC Müllner Bau Stockerau - WAT Atzgersdorf
16.01., 18:00: SC witasek Ferlach/Feldkirchen - BT Füchse Powersports
16.01., 19:00: ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt - Perchtoldsdorf Devils
16.01., 19:00: SSV Dornbirn Schoren - UHC Eggenburg
16.01., 19:00: Hypo Niederösterreich - HIB Handball Graz
16.01., 19:00: MGA Fivers - HC Sparkasse BW Feldkirch