21.09.2019

Weitere Überraschungen werden erwartet

Die WHA startete mit einigen Überraschungen in die Saison. Rekordmeister Hypo NÖ und Titelverteidiger WAT Atzgersdorf verloren gegen die MGA Fivers. An der Tabellenspitze steht der Aufsteiger 2018, Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC, und auch Liga-Neuling SC kelag Ferlach/Feldkirchen sorgte bereits für Furore, ist noch ungeschlagen. Man darf gespannt sein, was die dritte Runde bringt. Alle sechs Spiele finden am Samstag statt.

Hypo NÖ gastiert um 18 Uhr beim ATV Auto Pichler Trofaiach. Beide Teams sind punktelos. Während die Steirerinnen bereits zwei klare Niederlagen kassierten und am Tabellenende stehen, hat das neuformierte Team aus der Südstadt erst ein Meisterschaftsspiel bestritten. Das Duell mit den MGA Fivers ging in der Heimhalle überraschend mit einem Tor verloren.

Der HC Sparkasse BW Feldkirch zog am vergangenen Wochenende im Ländle-Derby in Dornbirn den Kürzeren, am Samstag (18 Uhr) steht für die Montfortstädterinnen das erste Heimspiel gegen den UHC Müllner Bau Stockerau auf dem Programm.

Die Damen von Aufsteiger SC kelag Ferlach/Feldkirchen legten einen beeindruckenden Start hin, schlugen bei ihrem WHA-Debüt den SSV Dornbirn Schoren und punkteten auch gegen UHC Müllner Bau Stockerau. Wie schon in den ersten beiden Runden haben die Kärntnerinnen auch am Samstag Heimvorteil. Das Team rund um Kapitänin Anna Kavalar bittet den ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt zum Spiel der Runde (19 Uhr) in die Ballspielhalle Ferlach. Wr. Neustadt teilt sich nach klaren Siegen in Trofaiach und über den UHC Eggenburg mit zwei Teams die Tabellenspitze.

Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC hält nämlich ebenfalls bei vier Punkten und hat im Niederösterreich-Derby (19 Uhr) Eggenburg in der Siegfried-Ludwig-Halle zu Gast. Das Trainerduo Martina Umreich/Monika Vancova kann auf die aktuell beste WHA-Torschützin zurückgreifen: Barbara Laszlo traf in den ersten beiden Runden 20 Mal.

Absolut zufrieden mit dem Saison-Start darf man im Lager der MGA Fivers sein. Die Wienerinnen feierten unter ihrem neuen Cheftrainer Arnes Cebic zwei glanzvolle Auswärtssiege. Zum Auftakt schlug man Hypo NÖ und erst am vergangenen Mittwoch auch Titelverteidiger WAT Atzgersdorf mit einem Tor. „Jetzt werden wir von allen Teams ernstgenommen und sie werden gegen uns dementsprechend auftreten“, so Cebic nach dem Erfolg in der Steinergasse. Am Samstag (19 Uhr) muss sein Team zum dritten Mal auswärts ran, gastiert beim Challenge Cup-Starter HIB Handball Graz. Die Murstädterinnen patzten in ihrem bislang einzigen Ligaspiel daheim gegen Perchtoldsdorf /Vöslau.

Meister Atzgersdorf konnte in dieser Saison noch kein Bewerbsspiel gewinnen. In der ersten EHF-Cup-Qualifikationsrunde verlor man gegen Hypo NÖ sowohl auswärts als auch daheim. Im einzigen WHA-Spiel gegen die MGA-Damen verabsäumten es die Spielerinnen von Trainer Olivier Haunold, sich nach gelungener Aufholjagd auch zu belohnen. Dementsprechend brennen die Atzgersdorferinnen auf das Duell mit Dornbirn. Die Messestädterinnen verstanden es in Runde eins, gegen Feldkirch zu überzeugen. „So ein Spiel wünsche ich mir immer. Es war eine perfekte Teamleistung meiner jungen Truppe, da bin ich echt stolz“, zeigt sich SSV-Trainerin Ausra Fridrikas mit dem Auftakt zufrieden.

WHA, 3. Runde
21.09., 18:00: ATV Auto Pichler Trofaiach - Hypo NÖ
21.09., 18:00: HC Sparkasse BW Feldkirch - UHC Müllner Bau Stockerau
21.09., 19:00: HIB Handball Graz - MGA Fivers
21.09., 19:00: Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC - UHC Eggenburg
21.09., 19:00: SC kelag Ferlach/Feldkirchen - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt
21.09., 19:00: WAT Atzgersdorf - SSV Dornbirn Schoren


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.