03.03.2019

Feldkirch überrascht
in Stockerau

In der 15. WHA-Runde empfingen die Teams der oberen jene der unteren Tabellenhälfte. Dabei überraschte der HC Sparkasse BW Feldkirch beim UHC Müllner Bau Stockerau mit einem neuerlichen Sieg. Die Top3 feierten Heimsiege.

So bezwang WHA-Tabellenführer Hypo NÖ den ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt (8.) im Niederösterreich-Derby am Samstag mit 36:23 (20:16). Hypo-Coach Ferry Kovacs lobte auch den Trainer des Gegners: „Wr. Neustadt hat motiviert und aggressiv begonnen, lag auch in Führung. Wir sind ab Mitte der ersten Hälfte in Fahrt gekommen und haben uns dann absetzen können. Wr. Neustadt hat aber bis zum Schluss dagegengehalten. Ihr neuer Coach (Norbert Antal, Anm.) hat Schwung gebracht.“

Auch Hypo Niederösterreichs unmittelbarer Verfolger, die MGA Fivers, feierte einen Heimsieg. Die Wienerinnen, zwei Punkte hinter dem Serienmeister, schlugen Union St. Pölten (10.) 44:26 (21:13). Und auch der drittplatzierte WAT Atzgersdorf wurde seiner Favoritenrolle in eigener Halle gerecht, behielt gegen Schlusslicht UHC Eggenburg mit 29:26 (17:15) die Oberhand. Atzgersdorf-Obmann Christian Mahr: „In der ersten Hälfte haben wir keinen Zugriff gehabt, war auch die Deckung zu löchrig. Nach der Pause ist das besser geworden, da haben wir dann auch unser Tempospiel forcieren und somit die beiden Pflichtpunkte einfahren können!“

Hingegen setzte es für den Vierten, den amtierenden Cupsieger und Vizemeister UHC Müllner Bau Stockerau, eine 23:26 (11:12)-Heimniederlage gegen den HC Sparkasse BW Feldkirch (7.). Schon in der Hinrunde sorgte Feldkirch gegen Stockerau für eine Überraschung, gewann 31:23. Stockerau-Sportdirektor Wolfgang Kaindl: „Wir sind an unserer Chancenauswertung gescheitert, lagen auch schon in Führung, kamen aber nie weg. Feldkirch hat sein Konzept, langsam zu spielen, geduldig auf die Chancen zu warten und Siebenmeter zu holen, durchgezogen. Wir sind an uns selbst gescheitert!“

Der SSV Dornbirn Schoren (5.) gewann daheim gegen Aufsteiger SG Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC (9.) 28:20 (13:10). Die Vorarlbergerinnen fanden nur schwer ins Spiel. Es gab viele technische Fehler auf beiden Seiten. Die Gäste gingen zunächst auch in Führung. In den letzten 15 Minuten konnte sich die Ländle-Sieben aber absetzen. Der Aufsteiger konnte nicht mehr mithalten.

HIB Handball Graz (6.) empfängt am Sonntag im Steirer-Derby den ATV Auto Pichler Trofaiach (11.). Bei den Gästen ging es mit der Verpflichtung der Polin Aleksandra Abramovic bergauf. Sie traf in drei WHA-Spielen 33 Mal und führte den ATV zu zwei Siegen.

WHA, 15. Runde
02.03.: WAT Atzgersdorf - UHC Eggenburg 29:26 (17:15)
02.03.: UHC Müllner Bau Stockerau - HC Sparkasse BW Feldkirch 23:26 (11:12)
02.03.: MGA Fivers - Union St. Pölten 44:26 (21:13)
02.03.: Hypo NÖ - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt 36:23 (20:16)
02.03.: SSV Dornbirn Schoren - Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC 28:20 (13:10)
03.03., 18:00: HIB Handball Graz - ATV Auto Pichler Trofaiach

Spielplan, Ergebnisse und die Tabelle


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.