13.12.2018

WHA-Pause wird
unterbrochen

Die vierwöchige WHA-Pause findet am Samstag ihr Ende. Der Schlager der 10. Runde ist das Wiener Derby zwischen den MGA Fivers (3.) und WAT Atzgersdorf (2.). Kristina Dramac und Co. würden im Falle eines Auswärtserfolgs in der Sporthalle Margareten Platz eins übernehmen. Atzgersdorf ist neben Tabellenführer Hypo NÖ als einziges Team noch ungeschlagen, außerdem mit erst 17 Zeitstrafen die disziplinierteste Mannschaft. Die MGA Fivers haben die Chance, mit dem Serienmeister aus der Südstadt, der am Wochenende spielfrei ist, gleich- und an Atzgersdorf vorbeizuziehen.

Nicht minder spannend verspricht die Begegnung zwischen dem UHC Müllner Bau Stockerau (5.) und HIB Handball Graz (4.) zu werden. Die Murstädterinnen feierten sechs Siege in Folge. Aber auch der regierende Cupsieger präsentierte sich zuletzt gut in Form, trotzte Atzgersdorf als erstes Team einen Punkt ab und hielt auch mit Ligaprimus Hypo NÖ gut mit (23:28). Stockerau bekam in den ersten neun Runden die meisten Siebenmeter zugesprochen (50) und hat auch die beste Quote (90%). Yvonne Riesenhuber trat 26 Mal an, 24 Mal landete der Ball im Tor.

Die Union St. Pölten (10.) bittet die SG Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC (9.) zum Niederösterreich-Derby. Am vergangenen Wochenende warf der WHA-Aufsteiger die Spielerinnen aus der Landeshauptstadt aus dem ÖHB-Cup. Dementsprechend brennen die Gastgeberinnen, die das klar schlechteste Torverhältnis (-118) aufweisen, auf Revanche. Beide Teams kamen bislang über vier Punkte nicht hinaus.

Nach fünf Liga-Pleiten in Folge hoffen die Damen des HC Sparkasse BW Feldkirch (7.), im Heimspiel gegen den UHC Eggenburg (11.) endlich wieder einen Erfolg einfahren zu können. Die Chancen stehen gut, schließlich haben die Waldviertlerinnen erst einen Sieg verbuchen können. Mit Laura Seipelt hat Feldkirch die beste WHA-Torschützin (70 Treffer) in ihren Reihen. Atzgersdorfs Altina Berisha ist ihr auf den Fersen (66).

Am Sonntag empfängt das punktelose Schlusslicht ATV Auto Pichler Trofaiach den ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt (8.). Die Niederösterreicherinnen konnten zuletzt nach sieben Niederlagen zweimal gewinnen, verfügen sicherlich über mehr Selbstvertrauen als die verunsicherten Steirerinnen. Wr. Neustadt ist jenes Team mit den meisten Zeitstrafen (52). Trofaiach hat die schlechteste Siebenmeterquote (26 von 45 – 57,78%).

Abgeschlossen wird die 10. Runde erst am 23. Februar mit dem Nachtragsspiel Tabellenführer Hypo NÖ gegen SSV Dornbirn Schoren.

WHA, 10. Runde
15.12., 18:00: HC Sparkasse BW Feldkirch - UHC Eggenburg
15.12., 19:00: UHC Müllner Bau Stockerau - HIB Handball Graz
15.12., 19:00: MGA Fivers - WAT Atzgersdorf
15.12., 19:00: Union St. Pölten - Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC
16.12., 18:00: ATV Auto Pichler Trofaiach - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt
23.02., 19:00: Hypo NÖ - SSV Dornbirn Schoren


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.