18.11.2018

Serienmeister siegt beim Schlusslicht klar

Serienmeister Hypo NÖ feierte in der neunten WHA-Runde den neunten Sieg, gewann am Samstag beim Schlusslicht ATV Auto Pichler Trofaiach 32:14 (13:6). Da sich der WAT Atzgersdorf und ÖHB-Cupsieger  UHC Müllner Bau Stockerau  (5.) im Schlagerspiel  26:26 (12:14) trennten, führen die Südstädterinnen die Tabelle nun einen Punkt vor den Wienerinnen an.

„Wir bleiben ungeschlagen, das ist natürlich positiv. Aber für uns war es das Spiel der vergebenen Chancen. Wir hätten zehn Tore mehr machen müssen. Man muss aber auch sagen, dass Stockerau sehr gut dagegengehalten und Torfrau Branka Topic stark gehalten hat. Es war ein hin und her, sicher ein Spiel fürs Publikum“, resümierte Atzgersdorf-Obmann Christian Mahr.

Nur einen Punkt hinter Atzgersdorf folgen die MGA Fivers. Der Tabellendritte schlug den SSV Dornbirn Schoren auswärts 24:23 (9:13). Die Zuschauer sahen eine sehr spannende, ausgeglichene zweite Halbzeit. Der Siegtreffer der Wienerinnen fiel aus einem Freiwurf durch Sandra Majetic in der Schlusssekunde.

HIB Handball Graz (4.) setzte gegen den HC Sparkasse BW Feldkirch (7.) seinen Erfolgslauf fort, gewann mit 28:24 (18:10) und das bereits sechste Mal in Folge. Für die Ländle-Sieben war es die bereits fünfte Niederlage am Stück.

Die Union St. Pölten (10.) konnte ihren Negativlauf stoppen, bezwang den UHC Eggenburg (11.) mit 30:29 (14:16). Die Gastgeberinnen scheiterten vor allem an ihrer schlechten Chancenverwertung. Im zweiten Niederösterreich-Derby siegte der ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt (8.) beim Aufsteiger Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC (9.) mit 28:25 (10:11). Die Gastgeberinnen setzten kurz vor dem Ende alles auf eine Karte und kassierten zwei Gegenstoß-Tore. Für Wr. Neustadt war es der zweite Sieg unter Neo-Trainerin Nicole Prokop in Folge.

WHA, 9. Runde
17.11.: WAT Atzgersdorf - UHC Müllner Bau Stockerau 26:26 (12:14)
17.11.: HIB Handball Graz - HC Sparkasse BW Feldkirch 28:24 (18:10)
17.11.: SSV Dornbirn Schoren - MGA Fivers 23:24 (13:9)
17.11.: UHC Eggenburg - Union St. Pölten 29:30 (16:14)
17.11.: Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt 25:28 (11:10)
17.11.: ATV Auto Pichler Trofaiach - Hypo NÖ 14:32 (6:13)