24.09.2018

Nur Heimsiege in der
dritten WHA-Runde



Die MGA Fivers fuhren am Sonntag zum Abschluss der dritten WHA-Runde einen 22:19 (7:8)-Heimsieg gegen ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt ein, halten wie der HC Sparkasse BW Feldkirch und WAT Atzgersdorf bei sechs Punkten. Das Trio liegt allerdings nicht an der Tabellenspitze. Denn die Damen von Serienmeister Hypo NÖ haben bereits vier Ligaspiele in den Beinen und einen Sieg mehr auf dem Konto!

ÖHB-Cupsieger UHC Müllner Bau Stockerau startete erst am Samstag in die Meisterschaft. Im Niederösterreich-Derby gegen Union St. Pölten gewannen Carmen Reiß und Co. überaus souverän 40:20 (18:8). Grund dafür, dass die Stockerauerinnen erst jetzt zu ihrem ersten WHA-Saisoneinsatz kamen, war ihr Engagement im Europacup an den vergangenen beiden Wochenenden.

Der HC Sparkasse BW Feldkirch wies den ATV Auto Pichler Trofaiach mit 35:21 (19:10) in die Schranken. Die Ländle-Sieben ist in der Erfolgsspur, was die ATV-Damen nicht von sich behaupten können. Sie laufen nämlich noch ihren ersten Punkten hinterher. Dieses Schicksal teilen sie mit der Auswahl des UHC Eggenburg, die sich beim SSV Dornbirn Schoren nach Pausenführung (13:11) mit 22:28 geschlagen geben mussten. Für das Team der ehemaligen Welthandballerin Ausra Fridrikas war es der erste Saisonsieg. Nach der Pause präsentierten sich die Dornbirnerinnen aggressiver und bogen ab der 40. Minute auf die Siegerstraße ein.

Auch der WAT Atzgersdorf fuhr in seiner Heimhalle zwei Punkte ein, bezwang HIB Handball Graz 24:22 (8:11), dabei waren die Wienerinnen 19 Minuten vor dem Ende noch deutlich im Rückstand gelegen. Atzgersdorf-Co-Trainer Norbert Wernert: "Es war ein Spiel auf Augenhöhe. In der ersten Hälfte war Graz besser, da lagen wir schon mit -5 Toren zurück. In weiterer Folge konnten wir aber unseren Tempohandball durchziehen und den saisonübergreifend 10. Sieg in Folge feiern.

WHA-Grunddurchgang, 3. Runde
20.09.: Hypo NÖ - Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC 41:18 (19:10)
22.09.: HC Sparkasse BW Feldkirch - ATV Auto Pichler Trofaiach 35:21 (19:10)
22.09.: UHC Müllner Bau Stockerau - Union St. Pölten 40:20 (18:8)
22.09.: SSV Dornbirn Schoren - UHC Eggenburg 28:22 (11:13)
22.09.: WAT Atzgersdorf - HIB Handball Graz 24:22 (8:11)
23.09.: MGA Fivers - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt 22:19 (7:8)