16.09.2018

Handball-Legionärinnen mit Plus und Minus

Die TuS Metzingen ist souverän in Runde zwei der Qualifikation zur EHF-Cup-Gruppenphase eingezogen. Freitagabend hatten die TuSsies in der Öschhalle gegen HZRK Grude (BIH) 43:24 (24:10) gewonnen und ließen 24 Stunden später – ebenfalls in ihrer Heimhalle  – einen 47:17 (26:7)-Sieg folgen. Patricia Kovacs steuerte zwei bzw. sechs Tore bei.

Der LC Brühl Handball steht hingegen nach einer 19:31 (9:12)-Niederlage in der Türkei bei Kastamonu Belediyesi mit dem Rücken zur Wand. Fabienne Tomasini erzielte zwei Tore. Das Retourmatch geht  am Sonntag in Szene. Torfrau Antonija Curic ist mit Lokomotiva Zagreb an H 65 Höörs HK gescheitert. Die Schwedinnen setzten sich nach dem 22:18-Heimsieg vor einer Woche auch in Kroatien durch, gewannen 23:19 (11:10).

In der zweiten Runde der Deutschen Frauen Bundesliga fertigte Titelverteidiger Thüringer HC die HSG Bensheim/Auerbach auswärts 34:22 (18:11) ab. Kreisläuferin Josefine Huber zeichnete für fünf Tore verantwortlich. Schon zum Saison-Auftakt vor einer Woche hatte der Meister einen Kantersieg eingefahren, startete also trotz des Ausfalls von Schlüsselspielerin Beate Scheffknecht vor Saisonbeginn optimal. Auch FRISCH AUF Göppingen feierte am Samstag einen souveränen Erfolg, besiegte den SV Union Halle-Neustadt 26:18 (13:6). Johanna Schindler netzte dreimal ein. Für Göppingen war es nach einem Unentschieden in Dortmund der erste volle Erfolg.