15.05.2018

Showdown in
der WHA

Die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau fordern im WHA-Finale Serienmeister Hypo NÖ. Das erste von zwei Duellen steigt am Mittwoch ab 19.30 Uhr in der Sporthalle Alte Au. Am Sonntag trifft man einander im BSFZ Südstadt (18.30 Uhr). Einmal in dieser Saison konnten Yvonne Riesenhuber, Carmen Reiss und Co. die Südstädterinnen überraschen und ihnen eine bittere Niederlage zufügen. Im Viertelfinale des ÖHB-Cup feierte Stockerau Anfang Februar sensationell einen 24:19-Heimsieg.

Auch in der WHA-Hinrunde lieferte der Zweite des Grunddurchgangs dem Team von Trainer Martin Matuschkowitz einen beherzten Kampf und verlor vor eigenem Publikum nur knapp 26:28. Die bislang letzte Begegnung endete für Stockerau allerdings in einem Debakel. In der Südstadt setzte es am 7. April eine 12:37-Abfuhr. Eine Woche zuvor hatten sich die Stockerauerinnen übrigens den ÖHB-Cup-Titel gesichert - erstmals in der Vereinsgeschichte!

Hypo NÖ musste in dieser Saison auf nationaler Ebene zwei Niederlagen einstecken: Eben im Cup in Stockerau und am 25. Oktober völlig überraschend bei HIB Handball Graz. In den übrigen 21. WHA-Runden gab es aber durchwegs Siege. Am vergangenen Samstag präsentierte sich der Serienmeister in echter Finalform und fertigte den SSV Dornbirn Schoren 44:25 ab. „Das war ein wirklich geiles Handballmatch, eine der attraktivsten WHA-Partien überhaupt“, freute sich Coach Matuschkowitz und weiß sein Team für die Duelle mit Stockerau gerüstet.

WHA-Finale
16.05., 19:30 Uhr: UHC Müllner Bau Stockerau - Hypo NÖ
20.05., 18:30 Uhr: Hypo NÖ - UHC Müllner Bau Stockerau


Aktuell im vsport liveticker