22.04.2018

Niederlagen für die beiden Ländle-Teams

Das WHA-Spitzenduo gab sich am Samstag in der 19. Runde keine Blöße. Serienmeister und Tabellenführer Hypo NÖ fügte dem HC Sparkasse BW Feldkirch mit 13:25 (9:15) die siebente Niederlage in Folge zu. Erster Verfolger der Südstädterinnen und damit ebenfalls auf Finalkurs ist der UHC Müllner Bau Stockerau. Der frischgebackene Cupsieger setzte sich beim SSV Dornbirn Schoren in einer umkämpften Partie 27:24 (13:13) durch. Die Messestädterinnen hatten zuvor sechs ihrer letzten sieben Spiele gewinnen können, scheiterten diesmal allerdings an der Chancenverwertung und begingen auch zu viele technische Fehler.

Drei Punkte hinter Stockerau liegt weiterhin der Vizemeister der vergangenen Saison: Die MGA Fivers fuhren beim Cup-Finalist Union St. Pölten (10.) einen 30:22 (11:10)-Erfolg ein. Nach ausgeglichenen 30 Minuten, vergaben die Gastgeberinnen nach der Pause zu viele Chancen, sodass die Niederlage am Ende doch deutlich ausfiel. HIB Handball Graz machte durch einen 25:22 (10:16)-Heimsieg über den ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt zwei Plätze gut, verbesserte sich auf Rang vier, überholte Dornbirn (5.) und Feldkirch (6.)

Schlusslicht Union APG Korneuburg feierte einen wichtigen 23:17 (13:7)-Erfolg über den ATV-Trofaiach und zog mit dem UHC Eggenburg gleich, der im Duell mit dem  WAT Atzgersdorf 22:25 (10:14) den Kürzeren zog. „Wir sind uns natürlich bewusst, dass es um alles geht. Die Spielerinnen haben heute bewiesen, dass sie in der WHA bleiben wollen. Die Deckung stand gut, die Torfrauen boten starke Leistungen und auch im Angriff ist uns vieles aufgegangen“, zeigte sich Korneuburg-Managerin Silvia Grill zufrieden.

Eggenburg und Korneuburg halten nun bei fünf Punkten. Der Letzte nach 24 Runden steigt ab. Die beiden Teams stehen einander am 10. Mai im direkten Duell noch einmal gegenüber!

WHA, 19. Runde
21.04.: HC Sparkasse BW Feldkirch - Hypo NÖ 13:25 (9:15)
21.04.: SSV Dornbirn Schoren - UHC Müllner Bau Stockerau 24:27 (13:13)
21.04.: Union St. Pölten - MGA Fivers 22:30 (10:11)
21.04.: Union APG Korneuburg Handball - ATV Trofaiach 23:17 (13:7)
21.04.: UHC Eggenburg - WAT Atzgersdorf 22:25 (10:14)
21.04.: HIB Handball Graz - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt 25:22 (10:16)