21.01.2018

Auswärtssiege für das WHA-Spitzentrio

Am Samstag erfolgte der WHA-Auftakt ins Jahr 2018! Im Kampf um die Tabellenführung liegt das Spitzentrio auch nach den Samstag-Spielen der 12. Runde knapp beisammen. Serienmeister Hypo NÖ (26:20 bei Union APG Korneuburg Handball) führt weiterhin mit einem Zähler Vorsprung auf den HC Sparkasse BW Feldkirch (30:24 bei UHC Eggenburg) und UHC Müllner Bau Stockerau (33:22 bei WAT Atzgersdorf). Alle drei fuhren also Auswärtssiege ein.

Die Hypo NÖ-Damen waren bei Schlusslicht Union APG Korneuburg Handball klar in der Favoritenrolle, hatten dort aber härter zu kämpfen, als wahrscheinlich erwartet. Korneuburg-Managerin Silvia Grill: "Das war ein gutes Spiel unserer Mannschaft. In der zweiten Hälfte haben wir gegen den Serienmeister nur mit -1 verloren, darauf können wir stolz sein. Noch dazu mussten wir wegen krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle mit vielen U18-Spielerinnen antreten. Unsere Mannschaft hat das heute aber wirklich gut gemacht." Bei Hypo NÖ feierte Kreisspielerin Stefan Kaiser ihr Comeback, nach eineinhalb Saisonen im Ausland.

 Erster Verfolger der Top-3 ist der regierende Cup-Sieger: Die MGA Fivers gewannen beim ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt mit 23:20. Das Spiel wurde von den Deckungen dominiert, dazu gab es tolle Leistungen der Torhüterinnen. Wr.Neustadt-Trainer Klaus Schuster: "Wir haben kein Mittel gefunden, ihre offensive Deckung zu knacken." Die Partie wurde - erstmals in der Liga-Geschichte – live gestreamt. Und kann im Archiv von sportonline.tv weiterhin abgerufen werden.

WHA, 12. Runde
Union APG Korneuburg Handball - Hypo NÖ 20:26 (9:14)
ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt - MGA Fivers 20:23 (8:10)
SSV Dornbirn Schoren - Union St. Pölten 28:19 (15:8)
UHC Eggenburg - HC Sparkasse BW Feldkirch 24:30 (12:16)
WAT Atzgersdorf - UHC Müllner Bau Stockerau 22:31 (9:18)
21.01., 18:00: ATV Trofaiach - HIB Handball Graz