20.11.2017

Feldkircher Damen nur noch 2 Punkte zurück

Durch die Europacup-Engagements von Hypo NÖ, ATV Trofaiach und UHC Müllner Bau Stockerau standen an diesem Wochenende nur drei Spiele der neunten WHA-Runde auf dem Programm. Der HC Sparkasse BW Feldkirch verbesserte sich am Sonntag durch einen 33:31 (19:14)-Sieg bei der Union St. Pölten auf Platz zwei und liegt nur noch einen Punkt hinter Serienmeister Hypo NÖ.

Feldkirch konnte sich zwischen der 14. und 28. Minute vorentscheidend absetzten, von 8:6 auf 19:11 davonziehen. "In der ersten Halbzeit waren die Vorarlbergerinnen drückend überlegen. Nach der Pause haben wir besser gespielt und auch aufgeholt", berichtete St. Pöltens Sektionsleiter Gerhard Halm. In der 57. Minute führte Feldkirch nur noch mit zwei Toren. Zu mehr sollte es allerdings für St. Pölten nicht mehr reichen.

Bereits am Samstag feierte Vizemeister und Cupsieger MGA Fivers beim SSV Dornbirn Schoren einen 28:26 (9:15)-Auswärtserfolg. Der ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt setzte sich im Heimspiel gegen den WAT Atzgersdorf 32:26 (15:11) durch. Die beiden siegreichen Teams konnten sich im Kampf um eine Top-Platzierung zurückmelden.

"Unsere Deckung war ausgezeichnet. Ich konnte auch einige Varianten versuchen. Unterm Strich eine ganz kompakte Leistung unserer Mannschaft", freute sich Wr. Neustadt-Trainer Klaus Schuster. Atzgersdorf-Coach Philipp Jaklin: "Ich bin eigentlich trotz der Niederlage nicht unzufrieden. Wir haben versucht, nach vorne zu spielen und in der zweiten Hälfte auch Risiko genommen. Eine Taktik, die kurz aufging, ehe Wr. Neustadt doch wieder das Kommando übernahm."

WHA, 9. Runde
18.11.: SSV Dornbirn Schoren - MGA Fivers 26:28 (15:9)
18.11: ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt - WAT Atzgersdorf 32:26 (15:11)
19.11.: Union St. Pölten - HC Sparkasse BW Feldkirch 31:33 (14:19)


Aktuell im vsport liveticker